Blockheizkraftwerke aus Neustadt erobern Europas Heizungskeller
„A-TRON“ - Alternative zu Anlagen „von der Stange“

Ein mit Erdgas betriebenes BHKW von A-TRON (Typ E20/43), eingebunden in eine Heizungsanlage für ein Mehrfamilienhaus mit 20 Wohnungen und 4 Gewerbeeinheiten (U Einzelhandel/Büro).

Umtriebig war der Erfinder, Firmengründer und alleinige Geschäftsführer schon immer: Egbert von Bestenbostel, eigentlich ein gelernter Landwirt, hat als Polizist gearbeitet, ist zur See gefahren und hat schon einige Immobilien, vorrangig aus Zwangsversteigerungen, als Immobilien-Kaufmann wieder auf Vordermann gebracht. Aus dieser Passion heraus entwickelte sich auch die Idee, ein eigenes BHKW zu konstruieren, da „das Ding, das ich in einer meiner Immobilien stehen und quasi miterworben hatte, dauernd kaputt war“, erinnert sich der Endfünfziger.

So wurde weiter getüftelt, bis schließlich ein schweizer Ingenieurbüro auf den Neustädter aufmerksam wurde und in die Planung mit einstieg. Das war im Jahr 2009. In 2010 war es dann soweit: Von Bestenbostel gründete die Firma A-TRON mit Sitz in Neustadt am Rübenberge, wo die spezielle BHKW-Technologie vorangetrieben und stetig weiterentwickelt wurde.

Bis, ja bis ein Jahr später auf einer Messe, auf der sich das noch junge Unternehmen präsentierte, die Branche auf das mittlerweile marktreif gewordene Produkt aus dem Hause A-TRON aufmerksam wurde: Schließlich erreichte das viel beachtete BHKW herausragende Bestwerte beim elektrischen Wirkungsgrad - stolze 33,1 Prozent. Der Wirkungsgrad von einem BHKW und die Stromkennzahl sind wichtige Begriffe im Zusammenhang mit dem Betrieb und der Wirtschaftlichkeit von einem Blockheizkraftwerk:

Der thermische und elektrische Wirkungsgrad beschreiben, zu welchen Anteilen die eingesetzte Energie in Wärme und Strom umgewandelt wird. Die Stromkennzahl ist zusätzlich wichtig für die Energieeinsparverordnung (EnEV), um mögliche KfW-Mittel zu bekommen. Bei A-TRON begann jetzt die eigentliche Erfolgsstory: Die Wirtschafts- und Wachstumsgesellschaft „hannoverimpuls“ wurde auf den Erfinder vom Steinhuder Meer aufmerksam, unterstützte ihn beim Finden einer geeigneten Produktionshalle für sein Unternehmen und begleitete die A-TRON bis zum Sieg beim Ansiedlungs- und Gründungswettbewerb „Plug & Work“.

„Das war ein wichtiger Meilenstein für uns“, erinnert sich Von Bestenbostel, der den Preis als „sehr werbewirksames Aushängeschild“ für sein Unternehmen einstuft. Schließlich fruchteten jetzt auch die inzwischen eingefädelten Beziehungen ins Ausland - und wieder war „hannoverimpuls“ unterstützend dabei. Doch der vermeintlich plötzliche Erfolg kommt nicht von ungefähr: Die A-TRON BHKW beruhen auf dem technischen Prinzip der Kraftwärmekopplung, angewandt in äußerst schallarmen Anlagen, auf kleinster Fläche.

Ihre Grundmodule werden mit einem elektronisch geregelten VW-Industriemotor gefahren. Dieser wird mit Erd- oder Flüssig- bzw. Bio- oder Klärgas angetrieben. Ein wassergekühlter Asynchron-Generator sorgt für die effiziente Stromerzeugung. Das Motorkühlwasser und der Abgaswärmetauscher gewährleisten eine maximale Wärme- Ausbeute bei hoher elektrischer Leistung. Die Steuerung erlaubt zudem eine fließende Anpassung an individuelle Wünsche und Gegebenheiten.

„Unsere BHKW zeichnen sich durch eine anschlussfreundliche Kompaktbauweise aus. Systemkomponenten, wie die Kupplung, das Ölabscheider-System, die Gasregelstrecke sowie komplexe Sicherheitssysteme bewirken höchste Betriebs- und Wartungsfreundlichkeit. Kostengünstige Kommunikationstools ermöglichen ergänzend die externe Leistungsüberwachung sowie Fernwartung und -abfrage“, führt Von Berenbostel aus. Die Anlagen sind serienmäßig komplett ausgestattet, so dass sie sofort vor Ort angeschlossen und in Betrieb genommen werden können. „Keine Selbstverständlichkeit“, betont der Experte, der bei seinen Produkten, neben höchster Effizienz und Langlebigkeit, ganz gezielt auf Montage- und Wartungsfreundlichkeit setzt.

Die Blockheizkraftwerke sind in 5 umweltfreundlichen Modellvarianten erhältlich und damit auch für verschiedene Zielgruppen von Interesse. Vor allem die Eigentümer oder Nutzer von mittelgroßen Immobilien mit einem Wärmebedarf ab ca. 200.000 kWh und einem Strombedarf ab ca. 70.000 kWh - ob als Wohngebäude oder gewerbliches Objekt genutzt - finden bei A-TRON die passende Lösung. Speziell die Steuerung (ATROMATIC 6.0) wurde insbesondere auch für die Wohnungswirtschaft angepass, so dass sich die Wärme- und Stromproduktion von dem BHKW individuell steuern lässt. Selbst in den jahreszeitlich bedingten Schwankungen beim Heizwasser- und Strombedarf passt sich die A-TRONAnlage an und der Verbraucher ruft die Wärme und den Strom dann ab, wenn die Energie gebraucht wird.

Hausbesitzer, Verwalter und Wohnungseigentümergemeinschaften werden mit dieser Lösung ganz gezielt angesprochen. „Gerne bringen wir hier auch unsere eigenen und ich meine ganz persönlichen Erfahrungen mit ein“, fährt Egbert von Bestenbostel fort und verweist auf die vielen Vorteile einer BHKWAnlage, von der auch seine Mieter durch günstigen Stromeinkauf profitieren. Abschließend betont der engagierte Unternehmer, der bereits auf zahlreiche Referenzen in der Wohnungswirtschaft in ganz Europa verweisen kann, noch einmal die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten seiner Produkte und begründet: „Gerade bei größeren Wohnkomplexen und Siedlungsgebieten lassen sich durch den Einsatz von Blockheizkraftwerken die Strom- und Wärmekosten deutlich senken.

Weiterhin werden auf der ökologischen Seite die CO2- und übrigen Schadstoffemissionen mehr als halbiert. Damit steigt auch der Wohnwert und die Vermietbarkeit der Immobilie und schafft insgesamt ein positives Gemeinschaftsbewusstsein“. So profitiert nicht nur der Immobilieneigentümer von der Nutzung eines BHKWs, auch der Mieter spart Heiz- und Betriebskosten ein.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.