Mehr als 1.000 Modelle stehen zur Auswahl -75 eigene Studios und über 100 Händler
Der bessere Kaminofen - Hark 44-5.1 GT ECOplus

Moderne Glasurfarben, wie hier in candis, unterstreichen das zeitlose Design der modernen Hark-Kaminöfen.

Die gesetzlichen Anforderungen an holzbetriebene Feuerstätten sind im Rahmen der Bundes-Immissionsschutzverordnung immer weiter verschärft worden: Seit dem Januar 2015 ist die 2. Stufe der BImSchV in Kraft getreten. Sie erlaubt einen Feinstaubwert von 0,04 g/m3.

Mit 0,009 g/m3 unterschreitet der Kaminofen Hark 44-5.1 GT ECOplus diesen Wert um mehr als das Vierfache. Damit unterbietet der neue Ofen selbst die Feinstaubwerte des Testsiegers von 2011 (Stiftung Warentest Magazin 11/ 2011). Der getestete Hark-Ofen konnte sich mit den durchgängig besten Umweltwerten von den anderen Testkandidaten deutlich absetzen. Die patentierten Feinstaub- Filter, in Verbindung mit den anderen ECOplus-Komponenten, sorgen auch bei ihm für eine äußerst effiziente und saubere Verbrennung mit geringem Brennstoffbedarf bei gleicher Wärmeausbeute.

Mehr Komfort - kinderleichte Bedienung

Das besser, nicht auch komplizierter bedeuten muss, wird am Bedienkonzept vom Hark 44-5.1 deutlich: Mit nur einem Regler können alle Funktionen bequem gesteuert werden. Das hantieren mit mehreren Luftreglern entfällt. Nach dem Anzünden muss lediglich der verwendete Brennstoff „Holz“ oder „Kohle“ gewählt werden, um stundenlangen Feuerspaß zu genießen. Mit der Dauerbrand-Automatik gibt der Ofen über mehrere Stunden Wärme an den Aufstellraum ab, ohne nachgeregelt werden zu müssen. Neben der Kachelverkleidung in modernen Glasurfarben, wie candis oder schoko, kann optional eine Specksteinverkleidung gewählt werden: Ob Ofenkacheln oder Speckstein, spielt für die Wärmespeicherung keine Rolle - beide Materialien speichern die Wärme gleichermaßen gut.

Mehr Ausstattung und einfache Wartung

Der neue Kaminofen von Hark verfügt über eine selbstschließende und -verriegelnde Tür. Die Stellfüße sind einstellbar und erleichtern das Aufstellen des Ofens. Die Türdichtung wird geklemmt und nicht mehr, wie bei anderen Modellen, geklebt. Der Aschenkasten und die „kalte Hand“ sind hinter der Aschenkastentür zu finden. Ein leichter Druck auf die Tür reicht zum Öffnen aus. Der Aschenkasten selbst wird mit einem Deckel fest verschlossen und verhindert so Schmutz und Staub beim Entsorgen der Asche. Neben diesen Neuerungen, finden sich bewährte Ausstattungsmerkmale, wie die Dauerbrand- Automatik-Funktion, externe Verbrennungsluftzufuhr, Gussmulde mit Rüttelrost und natürlich die ECOplus-Technik im neuen Hark 44-5.1 wieder.

Geprüfte Qualität für gesundes Wohnen

Zusätzlich zur Ausstattung und den technischen Werten, ist der Hark 44-5.1 DINplus und EFA zertifiziert. Er genügt so höchsten Ansprüchen an Qualität und Design. Für die keramischen Ofenkacheln und deren Glasuren werden nur natürliche Inhaltsstoffe verarbeitet. Der für die Herstellung der Kacheln verwendete Ton wird in Deutschland abgebaut. Jede einzelne Kachel wird handgefertigt und ebenso, wie die anderen Bauteile des Kaminofens, mehrfachen Kontrollen unterzogen. So wird eine gleichbleibend hohe Qualität, die den Ansprüchen „Made in Germany“ gerecht wird, gewährleistet.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.