Die Wärme- und Energiewende ist bei Viebrockhaus schon seit Jahren Realität
Der Weltklimavertrag wird in Harsefeld bereits seit 2007 erfüllt

Andreas Viebrock, Vorstandsvorsit- zender der Viebrockhaus AG: „Unsere Häuser erfüllen bereits seit Jahren alle Anforderungen des Weltklimavertrages.“

Im Weltklimavertrag verpflichten sich 195 Staaten auf ein Paket für ernsthaften Klimaschutz und das Ende von Kohle, Öl und Gas bis 2050.

„So lange haben wir uns nicht Zeit gelassen“, betont Andreas Viebrock, Vorstandsvorsitzender der Viebrockhaus AG. „Unsere Häuser erfüllen all diese Anforderungen schon jetzt - also 33 Jahre früher.“

Bereits 2007 hat Viebrockhaus den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen Öl und Gas vollzogen und setzt seitdem in der Heiztechnik ausschließlich Wärmepumpen mit regenerativen Energien ein.

KfW 40 und 40 Plus - die Wärme- und Energiewende

Mit den besonders energiesparenden KfW-Effizienzhaus-Standards 40 und 40 Plus, in denen das Unternehmen seit September 2015 seine über 50 Haustypen ausschließlich anbietet, hat der renommierte Massivhaus-anbieter aus dem niedersächsischen Harsefeld für sich und seine Bauherren schon jetzt die in Paris geforderte Wärme- und Energiewende endgültig vollzogen.

„Was wir machen, ist das effizienteste Energieprogramm, das es je gegeben hat: Denn Energie, die man nicht verbraucht, muss man nicht erst erzeugen, muss man also auch nicht kaufen. Man spart sie - und das ein ganzes Leben lang“, so Andreas Viebrock weiter.

Mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit und Wertbeständigkeit empfiehlt Andreas Viebrock sogar: „Schlechter als im KfW-Effizienzhaus-Standard 40 sollte man heute nicht mehr neu bauen - dann lieber gar nicht.

Denn schon ab 2021 wird das KfW-Effizienzhaus 40 der Mindeststandard in der europäischen Gebäuderichtlinie sein. Alles andere ist also in 4 Jahren schon auf Altbau-Niveau.“

Wärme- und Energiewende - konkret umgesetzt

Für das Unternehmen Viebrockhaus ist der KfW-Effizienzhaus-Standard 40 die „Wärmewende“. Denn er bedeutet, dass Häuser, aufgrund der hervorragenden Gebäudehülle, kaum noch Energie verbrauchen und Wärmeverluste extrem gering sind.

Der noch bessere und von Viebrockhaus ebenfalls angebotene und empfohlene KfW-Effizienzhaus-Standard 40 Plus geht noch weiter: „Er ist die Wärmewende inklusive der Energiewende“, ist Andreas Viebrock überzeugt.

Denn hier wird nicht nur wenig verbraucht, sondern die benötigte Energie auch noch selbst produziert: Hocheffiziente Photovoltaikanlagen produzieren die Energie weitestgehend aus Sonnenstrom und speichern sie für den Verbrauch in sonnenarmen Stunden in der neuen Tesla- Hausbatterie „Powerwall“. Der Eigenstromverbrauch liegt hier bei rund 80 Prozent.

„Unser Gesamtkonzept ist die Zukunft: Wir geben deshalb nicht nur 10 Jahre Garantie aufs Haus, sondern halten unser Konzept für die gesamte Lebenserwartung unserer Häuser - also für mehr als 100 Jahre - aufrecht“, so Andreas Viebrock weiter.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.