Paradigma präsentiert den PELEO OPTIMA
Die neue Generation der Pellets-Brennwerttechnik

Der neue PELEO OPTIMA führt die moderne Generation von Pellets-Kesseln an.

Wer mit den neuen Pellets heizt, heizt günstig, ökologisch und macht sich vor allem unabhängig von stetig steigenden Preisen für fossile Brennstoffe. Zudem nutzt er einen nachwachsenden Rohstoff, der regional in großen Mengen vorhanden ist.

Mit dem PELEO OPTIMA bietet Paradigma, Experte für ökologisches Heizen, nun einen Pelletskessel an, der durch enorme Wirkungsgrade überzeugt. Mit einem Wert bis zu 107,3 Prozent ist der PELEO OPTIMA der effizienteste Pelletskessel am Markt. Mit den lieferbaren Leistungsgrößen von 10 bis 18 Kilowatt perfektioniert er die Wärmeversorgung und sorgt so nebenbei für mehr Kleingeld im Portemonnaie.

Technisch äußerst begabt

Der PELEO OPTIMA folgt einem völlig neu-en Konzept, denn er funktioniert in jedem Heizungssystem - ganz egal, ob Heizkörper, Wand- oder Fußbodenheizung, und eignet sich auch zur Nachrüstung in bestehende Systeme.

Anders als bei herkömmlichen Pelletskesseln, benötigt der PELEO OPTIMA keine Sockeltemperatur (60 Grad Celsius), sondern kann gleitend eine Kesseltemperatur von minimal 28 bis maximal 85 Grad Celsius bedarfsgerecht zur Verfügung stellen.

Je nach Bedarf, läuft er quasi auf Sparflamme: Bei Rücklauftemperaturen von unter 35 Grad Celsius erreicht der Kessel seinen maximalen Wirkungsgrad. Somit liefert er die ideale Basis für den Betrieb von Wand- und Fußbodenheizungen.

Gleichzeitig erbringt der Kessel aber auch spielend leicht höhere Vor- und Rücklauftemperaturen, die für viele herkömmliche Heizkörper benötigt werden. Durch die revolutionäre Brennwerttechnik des PELEO OPTIMA, wird auch der Pelletsverbrauch deutlich reduziert. Nutzer sparen so zusätzlich zum günstigen Brennstoff noch einmal bis zu 15 Prozent Heizkosten ein.

Die Verbrennung wird durch die bewährte Paradigma-Verbrennungstechnologie optimiert: Flammraumsensor, Unterdruck-Messung und Multisegment-Brandteller ermöglichen eine effiziente und besonders emissionsarme Verbrennung. Den Verbrennungsprozess steuert ein Mikroprozessor. Er passt Brenner- und Pumpenleistung im-mer an die gerade benötigte Heizlast an.

Klein und komfortabel

Zugegeben, bei einem High-Tech-Kessel, wie dem PELEO OPTIMA, stehen die technischen Aspekte bei dessen Bewertung im Vordergrund. Dabei hat er einiges mehr zu bieten - er weiß nämlich auch durch sein hochwertiges Design und seine komfortable Bedienung zu überzeugen.

Das schicke Kraftbündel misst gerade ein-mal 72 mal 73 cm in Breite und Tiefe und ist 143 cm hoch. Somit nimmt er nur wenig Stellfläche ein und ist zudem fast bündig zur Wand oder in der Raumecke platzierbar (Mindestabstand 50 mm). Auch aufgrund der äußerst intelligenten Anordnung aller Anschlüsse, passt er in nahezu jeden Aufstellraum und lässt auch in puncto Handhabung die Konkurrenz weit hinter sich.

Der übersichtliche Touchscreen mit intuitiver Menüführung gewährleistet eine einfache Bedienung. Mit der automatischen Pelletszuführung über ein Saugsystem sowie der automatischen Reinigung des Wärmetauschers, bietet der Kessel viel Komfort.

BAFA fördert den Kesseltausch - Extra-Bonus für Brennwerttechnik

Jede Modernisierung bedeutet eine Investition, der Tausch eines alten Heizkessels ist hier jedoch eine besonders lohnende: Er hilft nicht nur dabei, den Brennstoffverbrauch zu reduzieren und somit Heizkosten zu minimieren. Der Tausch des Kessels wird außerdem mit barer Münze gefördert:

Für den PELEO OPTIMA mit seiner revolutionären Brennwerttechnik gibt es dabei so-gar einen dicken Zuschlag: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst den Kauf dieses Kessels mit mind. 3.000 Euro im Neubau und 4.500 Euro im Gebäudebestand. Mit einem neuen Pufferspeicher können sogar bis zu 3.500 Euro im Neubau und 5.250 Euro im Gebäude- bestand geltend gemacht werden.

Wer also schon immer mit dem Gedanken gespielt hat, auf eine umweltfreundliche, kostenschonende und effiziente Heizungsanlage umzurüsten, hat nun reichlich gute Gründe, diesem Plan Taten folgen zu lassen.

Ökologisch konsequent heizt, wer seinen Pellets-Brennwertkessel mit einer leistungsstarken Solarthermie-Anlage kombiniert. Die Vakuum-Röhrenkollektoren von Paradigma gestalten den Einstieg in die Solarthermie besonders leicht: Da sie mit herkömmlichem Heizungswasser als Wärmeflüssigkeit funktionieren, können sie einfach an das bestehende Heizungssystem angeschlossen werden.

Egal ob Pellets, Gas oder Öl: Bei jeder Verbrennung entstehen Abgase, mit denen viel Energie durch den Schornstein entweicht. Kessel mit Brennwerttechnik sind hier deutlich effizienter: Sie verwerten auch die im Abgas enthaltene Wärmeenergie und nut-zen nahezu die gesamte Energie, die der eingesetzte Brennstoff bietet. Das macht die hohen Wirkungsgrade möglich und verringert gleichzeitig auch den Brennstoffverbrauch.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.