Verbraucher, Handwerk und Unternehmen - Hand in Hand die Energiewende meistern
Gewerbe als Vorbild - regional und effizient

Energieaudits werden für viele Unternehmen Pflicht - aber erst 73% der Betriebe achten konsequent auf ihren Energieverbrauch.

Und auch Eigenheimbesitzer reihen sich unter die Stromproduzenten ein, indem sie auf ihrer privaten Wohnimmobilie eine Photovoltaikanlage errichten lassen. Sie werden vom Verbraucher zum „Prosumer“, der Produzent und Konsument in einer Person ist. Bei vielen kleinen und mittelständischen Betrieben ist diese Botschaft schon angekommen: Denn nicht nur große Produktionsunternehmen mit hohem Energiebedarf, sondern auch immer mehr kleinere Firmen nutzen verstärkt Hallendächer und andere, nicht anderweitig genutzte Flächen für die Erzeugung von Solarstrom.

„Gerade für die kleinen und mittelständischen Unternehmen ist es wichtig zu erkennen, dass es zahlreiche und durchaus lukrative Möglichkeiten gibt, um sich auf die Anforderungen der Energiewende einzustellen“, so der Geschäftsführer von E.ON Energie Deutschland, Dr. Heinz Rosenbaum.

Energieeffizienz beginnt mit einer guten Beratung

Um bis zu 15 Prozent kann der Energieverbrauch vieler kleiner und mittelständischer Betriebe bereits mit kleinen Investitionen gesenkt werden, so die Erfahrung von E.ON Energie Deutschland. Zusammen mit der Dekra bietet das Energieunternehmen Beratungen an, die verschiedene Einsparpotenziale aufzeigen - zum Beispiel bei der Beleuchtung, der Heizung oder Klimatechnik. Die Kosten der BAFA-Initialberatung werden von der KfW mit bis zu 80 Prozent, die von Detailberatungen mit bis zu 60 Prozent gefördert.

Gemeinsam die Klimaschutzziele erreichen

Diese Entwicklung dürfte ganz auf der Linie des „Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz“ (NAPE) liegen, mit dem die Regierung die Klimaschutzziele der EU für 2020 erreichen möchte. Denn der Aktionsplan soll alle gesellschaftlichen Akteure einbeziehen und zu einem bewussten Umgang mit der Energie motivieren - Unternehmen und Kommunen ebenso, wie die Bürgerinnen und Bürger. E.ON unterstützt solche Bemühungen unter anderem mit einer Energieeffizienz-Beratung für Unternehmen vor Ort, die in Kooperation mit der Dekra angeboten werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.