Tausende kamen zur Messe in Fuhrberg
Größte Messe für Heizen mit Holz in Norddeutschland

Dr. Johannes Groß (links) von der Fraunhofer UMSICHT, Prof. Dr. Axel Priebs (rechts), Erster Regionsrat und Dezernent für Umwelt, Planung und Bauen der Region Hannover, und Harald Noske (vorne), enercity-Technikvorstand.

Um jeweils den aktuellen Stand der Technik zur Nutzung der erneuerbaren Energien mit dem Schwerpunkt „Biomasse“ zu zeigen, veranstaltet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen gemeinsam mit enercity sowie weiteren Partnern alle 2 Jahre, im Wechsel mit der Holzmesse LIGNA in Hannover, eine Ausstellung mit praktischen Vorführungen zum Thema "Heizen mit Holz und anderen Biobrennstoffen".

Erneut fanden ca. 5.000 Besucher den Weg zum Wasserwerk in Fuhrberg. Egal, ob ein Vollernter für Hunderttausende Euro oder ein Lohnunternehmer, der mit seinem tonnenschwerem Gefährt einen Wald mühelos zu Hackschnitzeln für eine Heizanlage zerschreddert - derartige Fachbesucher kamen genauso wie Privatbesucher auf der Suche nach einer handlichen Motorsäge auf ihre Kosten.

Auf dem Gelände des Wasserwerkes wurden zahlreiche Maschinen und Geräte zur Brennholzbereitung (wie Sägen, Äxte, Spalter, Schutzkleidung und weiteres Zubehör zur Waldpflege und Brennholzbereitung) in allen Größen und auch Preisklassen ausgestellt sowie im praktischen Einsatz vor-geführt. Zur Herstellung von Holzhackschnitzeln wurden spezielle Hackmaschinen präsentiert.

Das große Spektrum der Feuerungen umfasste den Bereich vom einfachen Holzofen bis zur automatischen Holzhackschnitzelheizung.

Vielfältig, weil sehr gefragt, war auch das Angebot an Stückholzkesseln und automatischen Feuerungen für Holzpellets und -hackschnitzel, die in Zentralheizsysteme eingebunden werden können.

„Neben der fachlichen Information der ausstellenden Firmen liegt ein Schwerpunkt der Messe auf der fundierten Beratung", erläuterten Carsten Brüggemann von der Landwirtschaftskammer und der enercity-Förster Günter Schröder - beide Initiatoren der Messe.

Auch zahlreiche Verbände und Institutionen beteiligten sich an der Ausstellung: Das Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe Niedersachsen (3N), die Schornsteinfegerinnung, der Fachverband Biogas oder der Bundesverband Windenergie.

Ein Highlight der Ausstellung war die offizielle Einweihung des bisher einmaligen ORC-Holzheizkraftwerks, das künftig das Wasserwerk mit Wärme und Strom aus Holzhackschnitzeln nachhaltig versorgt.

„Die Idee mit der ORC-Technik kam genau zum richtigen Zeitpunkt, als wir unsere Holzheizanlage aus dem Jahr 1995 modernisieren mussten.

Aufgrund der Wirkungsgradverbesserung des Kessels und der neuen KWK-Nutzung, rechnen wir, neben der wesentlich geringeren Staubemission durch modernste Filtertechnik, auch mit einer CO2-Einsparung von 500 Tonnen pro Jahr", freute sich Harald Noske, enercity-Technikvorstand.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.