Feuchte Wände? Nasse Keller?
Mauerentfeuchtung ohne Eingriffe in die Baustatik

Stockflecken an der Wand, von unten nach oben abnehmend, zeigen deutlich aufsteigende Feuchtigkeit an. [Fotos: RAPIDOsec]

Insbesondere feuchte Innenwände sowie unten nassere Wände als oben zeigen an, dass die Feuchtigkeit von unten kommt. Aufsteigende Feuchtigkeit wird von kleinsten Kapillaren mit Salzen aus dem Erdreich in die Mauern aufgesogen. Die Feuchtigkeit verdunstet im Raum und weiteres Wasser kann nachfließen.

Wie erkenne ich Feuchteprobleme?</strong

Werden zellulosehaltige Stoffe, wie Papier oder Pappe, im Keller gelagert, ist häufig ein muffiger Geruch feststellbar. Durch die Wasserverdunstung kristallisieren immer mehr Salze aus. Diese sind oberflächlich als weißer Flaum häufig gut erkennbar.

Wachsen die Salzkristalle im oder unter dem Putz, zerstören sie damit Anstriche, aufgebrachten Putz und sogar ein „Absprengen“ von Ziegelstücken ist möglich. Wird der Prozess nicht gestoppt, kann dies zu weitreichenden Schäden am Gebäude führen.

Mögliche Maßnahme

Das RAPIDOsec Mauerentfeuchtungssystem ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, das schnell und nachhaltig eine Trocknung von Mauern und Fußböden bewirkt. Baumaßnahmen und Ein-griffe in die Baustatik entfallen deshalb. RAPIDOsec erreicht bereits innerhalb von nur 4 Wochen nachweislich eine Feuchtigkeitsreduktion von bis zu 70 Prozent!

Weitere Informationen erhalten Sie hier.