Paradigma unterstützt Hauseigentümer
Maximale Fördergelder für Paradigma-Heizsysteme

Mit dem neuartigen Paradigma-Förderservice wird der Einstieg in den Bereich der Erneuerbaren Energien zum Kinderspiel. [Fotos: Paradigma]

Dabei geht es dem Heizungshersteller nicht ums Überhaupt, sonder wenn schon, dann auch die maximale Förderung einzustreichen. Denn die Palette der Paradigma Heizsysteme ist so effizient, dass die Anlagen durchweg und das momentan sehr einträglich, gefördert werden.

Für den Umstieg auf eine Pellet-Brennwertheizung mit solarer Heizungsunterstützung können allein bei der staatlichen BAFA-Förderung im Rahmen des „Marktanreizprogramms“ (MAP) die Basisförderung für Solarthermie, die Innovationsförderung für die Pelletheizung, ein zusätzlicher Kombinationsbonus und die Zusatzförderung im Rahmen des „Anreizprogramms Energieeffizienz“ (APEE) beantragt werden.

Wer sich seine Förderchancen nicht entgehen lassen will, kann ab sofort den Paradigma-Förderservice nutzen: Entweder über seinen Paradigma Heizungsbauer oder online mit seinem Heizungsangebot direkt unter www.paradigma.de.

Auf alle Fälle vor Beginn der Heizungsmodernisierung, denn ein vorzeitiger Beginn der Arbeiten im Haus ist für Förderprogramme nicht selten ein KO-Kriterium. Mit dem Abschicken der Unterlagen an den Förderservice aktivieren Sie die Fördergeldberater und machen den ersten Schritt in Rich-tung Erneuerbare Energien.

Die Berater prüfen, ob und welche Förderungen in Frage kommen und welche Programme miteinander kombiniert werden können.

Auf dem Prüfstand stehen dabei nicht nur die staatlichen Programme, mitunter win- ken zusätzliche Fördergelder aus Landesprogrammen oder in Form von regionalen Zuschüssen der Städte, Gemeinden oder Energieversorger. Insgesamt über 2.600 Heizungsförderungen haben die Berater dazu immer aktuell im Blick.

Mit den Informationen vom Förderservice erfahren Kunde und Heizungsbauer nicht nur die konkrete Förderhöhe: Der Service beinhaltet zudem auch jegliche Unterstützung beim Förderantrag durch zertifizierte KfW-Sachverständige.

Vorausgefüllte Förderanträge fürs BAFA, die Erstellung der Bestätigung zum Antrag und nach Heizungseinbau für den KfW-Kredit über die Hausbank oder gleich die komplette Abwicklung des Online-Antrags im KfW-Zuschussportal - mit minimalen Aufwand sichern sich Heizungsmodernisierer so bequem und einfach ihre max. Fördergelder.

Kunden erreichen den Förderservice werktags von 9 bis 17 Uhr telefonisch über die Förderhotline 06190 / 92 63 330. Hier gibt es zum einen die wichtigsten Förderinfos bereits vorab und zum anderen jederzeit Hilfestellung und Unterstützung zum persönlichen Förderservice.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.