Komplettanbieter: CAL-Classic-Haus
Mehr als 20 Jahre ökologischer Holztafelbau

Alle Gebäude von CAL-Classic-Haus sind, aufgrund ihrer Konstruktionsweise und der eingesetzten ökologischen Materialien, echte Energiesparhäuser. (Foto: CAL-Classic-Haus)

Mit dieser Firmenphilosophie, eingebettet in ein transparentes und faires Preis-Leistungs-Verhältnis, findet CAL eine stetig wachsende Bauherrenschaft und hat sich als Komplettanbieter von vornehmlich Einfamilienhäusern in ökologischer Holztafelbauweise längst etabliert.

Und da die Holztafelbauweise, aufgrund der natürlich guten Dämmeigenschaften der verwendeten Materialien (Holz und Holzprodukte), beste Dämmwerte erreicht, sind diese Häuser immer Energiesparhäuser. Diese nachhaltige, ökologische, sichere und schnelle Bauweise entspricht nicht nur dem aktuellen Zeitgeist, sondern trägt gleichzeitig dem politischen Trend Rechnung - denn Jahr für Jahr sind zuletzt immer wieder die baulichen Mindeststandards in Sachen „Dämmung“ deutlich angehoben worden. Damit ist die Grundvoraussetzung für ein Energiesparhaus - nämlich eine überdurchschnittlich gut gedämmte Gebäudehülle - erfüllt.

Im Übrigen ist diese, insbesondere für „Passivhäuser“ bestens, geeignet. Und so sind allein im „zero-e Park“ in Hannover-Wettbergen bisher schon 41 Passivhäuser von CAL-Classic-Haus realisiert worden. Diese sind ausnahmslos in der firmeneigenen Werkshalle in Höxter-Ottbergen produziert worden. CAL betreut von hieraus gemeinsam mit seinen Partnern ca. 30 - 40 Objekte jährlich. Die Musterhäuser in Hannover und seit 2015 auch in Hamburg dienen als Anlaufpunkt für interessierte Bauherren.

Aber nicht nur wegen seiner hervorragenden Dämmeigenschaften, bietet Holz einen entscheidenden Vorteil im Hausbau - unschlagbar ist auch das hohe Maß an behaglichem Raumklima. Denn: Trotz bester Luftdichtigkeits- und optimaler Dämmwerte ist die Gebäudehülle diffusionsoffen! Das lässt einen Feuchtetransport von innen nach außen zu, so dass Feuchtigkeitsschäden, wie Schimmelpilzbildung, gar nicht erst entstehen können.

Ein weiterer Vorteil ist die Vorfertigung der Wandelemente in der Produktionshalle: Witterungsunabhängig werden die computergestützten Bauteile passgenau mit höchster Präzision gefertigt. So ist es möglich, dass die massiven Holzkonstruktionen innerhalb eines einzigen Tages zu einer dichten und äußerst stabilen Gebäudehülle per Autokran auf die Kellerdecke/Bodenplatte endmontiert werden können. Ganz gelassen können die Bauherren dann dem folgenden Innenausbau entgegensehen und erkennen, anhand des Bauzeitenplans, ihren definitiven Einzugstermin.

Die zu verbauende Haustechnik ist ein weiteres Kriterium für ein definiertes Energiesparhaus. Passend zu dem individuell geplanten Haus, lässt CAL seinen Bauherren auch hier grundsätzlich die größtmögliche Wahlfreiheit - ob Pellet-Ofen, Gas-Brennwerttechnik oder ein Wärmepumpensystem mit Solar- und/oder Photovoltaik-Anlage inkl. Speichermodulen und einer kontrollierten Belüf- tungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Fußbodenheizung. Die eingesetzte Haustechnik definiert u.a. den Energie-Standard des Gebäudes und entscheidet u.a. über die Höhe der KfW-Zuschüsse.

Alle erforderlichen Unterlagen und Zertifizierungen zur Antragstellung für Zuschüsse der KfW stellt CAL seinen Bauherren zur Verfügung. Natürlich ist die einzusetzende Haustechnik auch eine entscheidende „Stellschraube“ bei den Hauskosten insgesamt. Umso mehr ist eine fachkundige Beratung erforderlich! Und natürlich gehört der Blick auf die Kostenseite auch zu einer seriösen Beratung: Von „A“ wie Antragstellung bis „Z“ wie Zahlungsplan werden, neben Baunebenkosten und Förderungen der Effizienzhäuser, entsprechende Punkte erörtert. Auch ein individuelles Finanzierungsangebot kann auf Wunsch erarbeitet werden.

Die Ergebnisse eines ca. 2-stündigen Beratungsgesprächs liegen binnen von nur 2 Wochen als Ansichts- und Grundriss-Skizzen zur weiteren Besprechung vor. Auf Basis dieser Grundlage wird dann das detaillierte Angebot ausgearbeitet. Ob Sattel- oder Pultdach, Walm-, Zelt- oder eine Flachdachausführung - der Bauherr hat die Wahl. Natürlich wird bereits während der Planungsphase auf die Umsetzbarkeit der Wünsche gemäß geltender Bauvorschriften für das Grundstück geachtet.

Auch das gehört selbstverständlich zur CAL-Angebotspalette. Denn diese schließt Architekten- und Ingenieurleistungen sowie die Ausführung sämtlicher Gewerke mit ein. Der Bauherr muss bei „schlüsselfertiger Bestellung“ nur noch seinen Einzug in das neue Heim organisieren. Natürlich sind auch Eigenleistungen möglich, die entsprechend vergütet werden.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin!

Besuchen Sie uns im Musterhaus in 30457 Hannover-Wettbergen, Margarethe-Gehrig-Weg 10 und erfahren Sie mehr über das Zusammenwirken von Holztafelbauweise, Haustechnik, Wohnqualität und das „Bauen mit CAL“ allgemein. Oder Treffen Sie uns auf dem Messegelände in Hannover: Zur B.I.G. - Bauen, Immobilien, Garten - vom 31. Januar bis 4. Februar 2018 erwarten wir Sie in Halle 26, Stand E 55!

Weitere Informationen erhalten Sie hier.