Hellmann varioform-haus: Fertigstellung eines Effizienzhauses in Selbstbauweise
Mit Hellmann spart man „Zeit und Geld”

Innerhalb von nur 4 Wochen entstanden die 2 Vollgeschosse dieses repräsentativen Einfamilienhauses in Eigenleistung.

Auf seiner Suche nach dem richtigen Baupartner hatte sich Lothar D. zunächst einem Architekten anvertraut. Dieser entwickelte ihm auch ein Prachtstück von Haus - allerdings ohne die Möglichkeit von Eigenleistungen und nicht so energiebewusst, wie Lothar D. es sich vorgestellt hatte. Fakten der Architekten - Planung: Bauzeit: 1,5 Jahre. Ergebnis: KfW-Effizienzhaus 70. Damit war der angehende Bauherr jedoch nicht zufrieden. Er wollte energie- und kostenbewusst bauen, also machte er sich wieder auf die Suche und stieß auf Maurermeister Eckart-Rolf Hellmann aus Winsen an der Aller. Der ausgewiesene Bau- Experte vertreibt ein Bausystem, das nach dem Nut- und Federprinzip funktioniert. Die perfekte Basis für Selbstbauherren.

Denn mit diesen Bausteinen können auch Laien eine dichte und exzellent gedämmte Gebäudehülle sozusagen „im Alleingang“ herstellen. Es handelt sich dabei um Schalungselemente, die zugleich als Dämmung dienen: Diese werden zu Wänden gesteckt und dann geschossweise mit Beton verfüllt. Massiver geht es wohl kaum - und besser gedämmt auch nicht. Die Entscheidung war also gefallen: Lothar D. würde sein Traumhaus mit den eigenen Händen bauen.

Eine echte Herausforderung

Ob der Bauherr dazu in der Lage sein wird? Wenn man ihn über Autos ausfragen würde, kämen die Antworten, wie „aus der Pistole geschossen“. Aber in Sachen „Hausbau“ ist er ein Laie. Also keine Chance, zumal das geplante Haus nicht gerade klein ausfallen sollte? „Eine echte Herausforderung, aber durchaus machbar“, ermutigte Hellmann den angehenden Bauherrn. Und: Er muss es wissen, denn „der alte Hase“ kennt das System aus nahezu 900 gebauten Häusern.

Mehr als 50 Jahre Erfahrung am Bau wirft Hellmann nun in die Waagschale: Über 530 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche, inklusive Erdarbeiten und Sohlenplatte wollen jetzt gestemmt werden - und immer das zeitliche Limit im Nacken. Aber Hellmann hat Partner, kompetente Experten für jedes Gewerk - er nennt sie „Mitstreiter“. Und so sind die Erdarbeiten schon gemacht, die Sohle fertig zur Bebauung, als der Bauherr mit dem Flieger in Deutschland eintrifft. Fast zeitgleich kommt auch der Bausatz auf der Baustelle an.

Lothar D. springt raus aus dem Flieger, rein in die Arbeitskluft und rauf auf die Baustelle. Denn: Nur 4 Wochen hat der Bauherr jetzt Zeit - er, sein Sohn, ein Nachbar und einer von Hellmanns Experten, als Einweiser und Fachmann für die Betonarbeiten. Alles läuft wie geschmiert: Das Haus ist exzellent durchgeplant, der Bausatz passt perfekt. Gleich 2 Betonsilos sorgen dann dafür, dass jedes Geschoss in nur einem Zuge gegossen werden kann.

ine Besonderheit hat das Haus: Die „weiße Wanne“ - aufgrund der Anforderungen an die Bewehrung des Kellergeschosses. Aber auch das realisieren die Laien unter fachmännischer Anleitung perfekt. Es ist eine meisterliche Leistung, denn tatsächlich: Am Ende des Urlaubs stehen 2 fertige Wohngeschosse und das Kellergeschoss. Jetzt können die Dachstühle gerichtet, das Dach eingedeckt und Fenster und Türen montiert werden. „Es muss schon alles perfekt und minutiös geplant sein“, damit man so eine Leistung tatsächlich hinlegen kann“, lobt Maurermeister Eckart-Rolf Hellmann das Team.

Sichtbare Fortschritte

Inzwischen ist einige Zeit ins Land gegangen: Bauherr Lothar D. ist arbeitsmäßig wieder im Wüstenstaat aktiv, die Daheimgebliebenen haben den Innenausbau in Angriff genommen und mächtig vorangetrieben. Der Hausbau hat sichtbar Fortschritte gemacht und nähert sich unaufhaltsam seiner Fertigstellung. Wenn der der stolze Bauherr das nächste Mal - und dann wohl dauerhaft - wieder heimischen Boden betritt, kann er möglicherweise sogar schon den Möbelwagen bestellen…

Weitere Informationen erhalten Sie hier.