„Da muss doch endlich mal was geschehen“
Modernes Abfallmanagement in Hildesheimer Wohnanlage

Total vermüllt zeigten sich die Stellplätze in der Wohnanlage, bevor CCSP-Nord das Abfallmanagement vom Verwalter übertragen bekommen hat.

Dieses Szenario spielte sich erst vor wenigen Monaten ab - und tatsächlich ist seither in der Wohnanlage in Hildesheim viel passiert: Der Abfallspezialist CCSP-Nord Umweltdienst aus Walsrode bzw. Bad Fallingbostel hat hier inzwischen das Kommando übernommen und zunächst einmal dafür gesorgt, dass die sprichwörtliche Ordnung wiederhergestellt wurde.

„Zuvor wurden die Tonnen von den Bewohnern fast willkürlich befüllt, kaum einer hielt sich an die Vorgaben des zuständigen Abfuhrunternehmens“, erinnert sich Sebastian Winkler, Kundenmanager bei CCSP-Nord, an die Ausgangssituation.

„Bevor wir in der weitläufigen Wohn- und Gewerbeeinheit aktiv geworden sind, wurden die Tonnen teilweise über Tage und Wochen nicht abgefahren. Das Argument: Fehlbefüllung!“ Diesen unhaltbaren Zustand galt es erst einmal zu beseitigen und in Gesprächen mit dem Entsorger zu klären.

Nach Sichtung und Analyse des tatsächlichen Abfallaufkommens wurden die Wertstofftonnen abgemeldet, die nicht benötigt wurden und „nur das angemeldet, was auch wirklich benötigt wird“, so der Experte weiter.

Anschließend wurde gemeinsam mit dem Betreiber der Anlage, ein Konzept entwickelt, das vorsieht, dass alle Container künftig nur noch im Innenhof - und hier in ganz speziellen Boxen - untergebracht und auch anständig befüllt werden.

„Das spart Geld, Zeit und Aufwand, der nicht sein muss,“ resümiert Winkler, der sich über das jetzt Erreichte Ergebnis äußerst zufrieden zeigt.

Auch die Verwaltung der Wohnanlage ist von dem inzwischen eingetretenen und deutlich sichtbaren Erfolg positiv überrascht und die bislang genervten Mieter, freuen sich über die Einsparungen bei den Nebenkosten.

Wo einst ganze Rattenfamilien, infolge grober Verschmutzung und großer Willkür, ihr Unwesen trieben, ist jetzt Ruhe und Sauberkeit eingekehrt. Wo einst ganze Müllberge das Wohnumfeld verschandelten, ist jetzt Platz für Fahrradständer entstanden.

„Professionelles Abfallmanagement hat immer auch einen positiven Effekt“, betont Sebastian Winkler die Entwicklung, die nicht nur im konkreten Hildesheimer Beispiel festzustellen ist.

„Diese Beobachtung machen wir überall, wo wir mit dem Abfallmanagement beauftragt werden. Die Verwalter können sich das zuvor häufig nicht wirklich vorstellen, doch meistens bedarf es nur einer recht kurzen Zeit, bis all die positiven Veränderungen in der Wohnanlage spürbar werden, die mit unserem Tun einhergehen.“

Weitere Informationen erhalten Sie hier.