Seit 35 Jahren „Gröger - Das Sicherheitshaus“
Neue Demonstrationsfläche für noch mehr Sicherheit

Sicherheitsexperte Frank Gröger demonstriert im gleichnamigen Sicherheitshaus bewährte und moderne Sicherheitstechnik. (Foto: Schaumburger Wochenblatt)

Eine Einführung in die moderne Welt der Sicherheitstechnik ist durchaus sinnvoll - schließlich ist es allein mit mechanischen Sicherheitsvorkehrungen heute oft nicht mehr getan. Auch wenn diese noch immer zum „Standardprogramm“ bei der Haussicherung gehören und von ihrer Effektivität auch nichts eingebüßt haben, so ist doch die zusätzliche Sicherheit, die Einbruchmeldeanlagen und Videoüberwachungssysteme und -sprechanlagen mit sich bringen, stark im Kommen.

Seit nunmehr 35 Jahren ist „Gröger - Das Sicherheitshaus“ bewährter Partner bei allen Fragen rund um das Thema Sicherheit - sei es im privaten Einfamilienhaus, im Mehrfamilienhaus oder im Gewerbebetrieb. Nicht umsonst ist das Unternehmen auch anerkanntes Mitglied im Netzwerk „Zuhaue sicher“, das eng mit der Schutzpolizei Hannover zusammenarbeitet. Auch dem Berufsverband „Interkey“ ist Gröger angeschlossen und sein 24-Stunden-Notdienst hilft bei Türöffnungen bzw. der Sicherung nach Einbruchschäden.

Voraussetzung einer jeden Prophylaxe ist die genaue Inaugenscheinnahme der örtlichen Begebenheiten. Im Rahmen einer Ortsbegehung werden alle sächlichen Gegebenheiten genaustens festgehalten, um anschließend eine sorgfältige Analyse für das künftige Sicherheitskonzept zu entwickeln. Selbstverständlich gehören dabei auch die Themen Brandschutz und das immer stärker nachgefragte „Smart-Home“ dazu.

„Dieser Sicherheitscheck ist bei uns kostenlos“, erläutert Gröger und verweist darauf, dass auch bei bereits vorhandenen Fenstern und Türen die Montage, z.B. von ergänzenden Pilzkopfverriegelungen, durchaus möglich ist. Gleiches gilt für das Anbringen von „Sicherheitsfolien“, die das einfache Durchschlagen der Glasscheiben verhindern. „Noch immer erfolgen heutzutage rund 15 Prozent aller Einbrüche durch Glasbruch“, erklärt Frank Gröger und unterstreicht damit die Wirksamkeit der oftmals von Kunden unterschätzten Foliensicherung.

Über viel Erfahrung und Kompetenz verfügt das Gröger-Team auch in den Bereichen elektronische Schließsysteme, Einbruchmeldeanlagen sowie Videoüberwachungssysteme und -sprechanlagen. „Manchmal reicht schon das einfache Vorhandensein solcher Technik aus, um potenzielle Einbrecher abzuschrecken“, weiß der Sicherheitsexperte.

Haus- und Wohnungsinhaber, die eine solche Technik bereits installiert haben, sind im „Gröger-Sicherheitshaus“ ebenfalls bestens aufgehoben. „Wir helfen auch bei Fremdfabrikaten, wenn es um Neuprogrammierung oder Wartung geht“, versichert Gröger, der alle Interessierten zu einem Besuch des neuen Demonstrationsbereiches im gleichnamigen Sicherheitshaus einlädt. Die Ausstellung ist werktags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet bzw. nach telefonischer Vereinbarung.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.