Bauen mit CAL-Classic-Haus
Transparenz von der Planung bis zum Einzug

Von Classic bis Moderne reicht die Palette der architektonischen Möglichkeiten, die bei CAL den Bauherrn zur Verfügung stehen.

Besondere Aufmerksamkeit erlangen CAL-Häuser in Neubaugebieten mit strengen baurechtlichen Vorgaben für energieeffizientes Bauen. Paradebeispiele: Die „Neue Mitte“ in Nidderau bei Hanau und natürlich der „zero:e-Park“, Europas größtes Passivhaus-Baugebiet, in Hannover-Wettbergen.

Über 50 Passivhäuser sind hier bisher entstanden - und mitten in „zero:e“ auch ein Musterhaus zum Anfassen. Interessenten haben hier die Möglichkeit, sich ausführlich über das „Bauen mit CAL Classic-Haus“ zu informieren.

Dabei ist das Wichtigste: Was passiert wann und was kostet das? Deshalb erfahren angehende Bauherren zunächst Grundsätzliches zum komplexen Thema „Bauen“: Die Themenpalette reicht dabei von „A“, wie Antragstellung, bis „Z“, wie Zahlungsplan.

Erörtert werden unter anderem die Baunebenkosten und die Förderungen auf der Kostenseite sowie der gesamte Bauverlauf - vom Start bis zum endgültigen Einzugstermin gemäß Zeitschiene.

Auf Wunsch werden auch individuelle Finanzierungsangebote erarbeitet, inkl. der förderfähigen Effizienzhäuser nach aktuellem EnEV-Stand: Je nach verbauter Anlagentechnik, erhält der Bauherr Förderungen für das KfW 55-, KfW 40- oder das KfW-40-Plus-Haus.

Zum CAL-Leistungsangebot gehört aber insbesondere die Entwicklung „Ihres“ Eigenheims. Ihre individuellen Vorgaben sind das Maß aller Dinge!

Die Ergebnisse des ca. 2-stündigen „Frage-Antwort-Spiels“ liegen binnen 2 Wochen als Ansichts- und Grundriss-Skizzen zur weiteren Besprechung vor. Auf Basis dieser Grundlage, wird letztlich ein detailliertes Angebot ausgearbeitet - schlüsselfertig oder gerne auch mit Eigenleistungen? Sie entscheiden! Nach Vertragsschluss werden Sie dann von CAL durch den „Antrags- und Termin-Dschungel“ geführt: Architekten-, Bauingenieur-, Bauleiter-, Bemusterungstermine usw. werden vereinbart, während parallel die Vorbereitungen für die Fertigung der Bauteile in der werkseigenen Produktionshalle in Höxter-Ottbergen laufen.

Computergestützt wird hier ein Höchstmaß an Präzision gewährleistet, so dass die Bauherren stressfrei die Rohbau-Montage auf der Kellerdecke oder Bodenplatte innerhalb von nur 2 bis 3 Tagen auf Ihrem Grundstück miterleben können. Der dann folgende Innenausbau erfolgt witterungsunabhängig. Nach 4 bis 5-monatiger Bauzeit können die Bauherren dann ihren Umzug organisieren. Die verlässliche Darstellung des Bauzeitenverlaufes erlaubt frühzeitig die fristgerechte Kündigung der Wohnung oder den Verkauf der bisherigen Altimmobilie. Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit CAL-Fachberater Heinz Ferner.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.