Sicherheit bei der Trinkwasserhygiene
Trinkwasserversorgung für den Wohnungsbau

Eine optimale Trinkwasserhygiene und hohen Warmwasserkomfort bietet eine speziell auf Wohn- oder Bürogebäude zugeschnittene Systemlösung von Uponor aus einer Hand.

Der Versorgungstechnik-Spezialist Uponor kombiniert dazu Wohnungsstationen für die punktgenaue Warmwasserbereitung vor Ort mit einer Stockwerksverteilung per Durchschleif-Ringinstallation. Da so das Risiko einer Verkeimung minimiert wird, entfällt auch die alle 3 Jahre wiederkehrende Probenahmepflicht gemäß TrinkwV, was eine spürbare finanzielle und organisatorische Entlastung bedeutet.

Darüber hinaus bietet die Systemlösung einen hohen Warmwasserkomfort und senkt die Energiekosten durch einen besonders effizienten Betrieb des Wärmeerzeugers. Bei längeren Leerstandszeiten gewährleistet die zusätzliche Einbindung der Smatrix Aqua PLUS-Spülstation den notwendigen Wasseraustausch in den Leitungen.

Die Wohnungsstationen des Tochterunternehmens KaMo erwärmen das Trinkwasser je nach Bedarf im Durchflussprinzip direkt in den Wohnungen oder Büros. So werden weder ein Warmwasserspeicher noch eine Zirkulation im Gebäude benötigt, was für einen sicheren Schutz vor Verkeimung sorgt.

Durch den sehr leistungsfähigen Wärmetauscher, bieten die Stationen zudem einen hohen Warmwasserkomfort. Für eine einfache Verbrauchserfassung können Wasser- und Wärmemengenzähler direkt integriert werden.

Im Rahmen von Modernisierungsmaßnahmen stellen die Geräte darüber hinaus einen optimalen Ersatz für Gaskombithermen dar. Aufgrund der identischen Anschlussreihenfolge und Achsabstandsmaße können sie schnell und einfach ausgetauscht werden. Die Wohnungsstationen werden anschlussfertig und komplett im Unter- bzw. Aufputzkasten vormontiert geliefert, was in jedem Fall Zeit und Kosten bei der Installation spart.

Bei der Optimierung der Trinkwasserhygiene spielt auch die Wasserverteilung im Stockwerk eine wichtige Rolle. Hier setzt der Hersteller auf die Durchschleif-Ringinstallation, bei der die Entnahmestellen nicht nacheinander, sondern ringförmig von bei-den Seiten versorgt werden.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass das komplette Leitungsnetz durchspült wird, sobald an irgendeiner Stelle der Installation Wasser aus den Leitungen entnommen wird.

Stagnationen sind so bei normaler Nutzung nahezu ausgeschlossen. Dabei bleibt ein hoher Warmwasserkomfort - gemäß den Anforderungen der VDI 6003 - jederzeit gewährleistet.

Sehr praktisch umgesetzt wird die Durchschleif-Ringinstallation mit dem vorgedämmten Mehrschicht-Verbundrohrsystem Uni Pipe PLUS, das durch seine DVGW-Systemzulassung und die 10-jährige Haftungsübernahme-Vereinbarung mit dem Zentralverband SHK ein hohes Maß an Sicherheit und Hygiene bietet. Da hierbei nur eine Rohrdimension verwendet wird, lässt sich das Leitungssystem sehr schnell und einfach verlegen.

Sicheren Schutz vor Stagnationen bei längerer Abwesenheit - etwa in der Urlaubszeit oder in Zweit-, Ferien- oder nicht vermieteten Wohnungen - bietet die Smatrix Aqua PLUS Spülstation.

Diese sorgt bedarfsgerecht für einen regelmäßigen Austausch des Wasserinhaltes in der jeweiligen Stockwerksinstallation: Findet zum Beispiel innerhalb von 72 Stunden kein kompletter Wasserwechsel im Stock-werk statt, löst das System automatisch ei-ne Spülung aus. Mit der Frist folgt der Hersteller auch der offiziellen Empfehlung des Robert-Koch-Instituts.

Die Verbrauchskosten einer Hygienespülung liegen dabei je nach Nutzung bei lediglich 5 bis 15 Euro pro Wohneinheit und Jahr. Die Station selbst wird komplett vorkonfektioniert und anschlussfertig geliefert. Diese kann sowohl im Nass-, wie auch Trockenbau eingesetzt werden. Für die Revision bietet der Hersteller einen variablen Fliesenrahmen an, der die Spülstation unsichtbar in der Wand verschwinden lässt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.