Die Schornsteinfeger der Innung Hannover informieren
Weniger Feinstaub - nächste Austauschfrist endet 2017

Der Schornsteinfeger prüft mit modernster Technik den Feuchtegehalt der Holzscheite.

Bis zum 31. Dezember 2014 waren Öfen mit Baujahr bis 1974 (oder nicht mehr feststellbar) auszutauschen oder technisch nachzurüsten. Für Öfen mit Baujahr bis einschließlich 1984 muss dies nun bis zum 31. Dezember 2017 erfolgen. Die nächste Frist läuft dann Ende 2020 ab und betrifft Öfen mit Baujahr bis einschließlich 1994.

Schritt für Schritt zu mehr Effizienz

Durch die Einräumung von Übergangsfristen soll der veraltete Ofenbestand nach und nach und damit möglichst sozial verträglich modernisiert werden. Ziel ist eine Reduzierung der Emissionen, die bei der Verbrennung von Holz entstehen können.

Ungeeignete Brennstoffe, falsches Heizen und eine veraltete Feuerungstechnik wirken sich negativ auf das Emissionsverhalten aus und belasten damit die Umwelt.

Aus diesem Grund wurde bei der Novellierung der 1. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) auch die Beratung durch den Schornsteinfeger aufgenommen.

Was zählt, sind die Bedingungen unmittelbar vor Ort: Ist das Brennholz trocken und grundsätzlich geeignet? Wie funktioniert der Ofen? Haben sich Bedienungsfehler eingeschlichen?

Die Schornsteinfeger der Innung Hannover informieren Sie über die wichtigsten Grundlagen - von der Lagerung des Brennstoffs, bis hin zum Anzünden und sie zeigen, wie Sie möglichst umweltfreundlich und gleichzeitig effizient heizen. Auf diese Weise lassen sich die klimafreundlichen Eigenschaften des Brennstoffs Holz optimal nutzen.

Neue Geräte im „Grünen Bereich“

Als zusätzliche Serviceleistung verteilen die Schornsteinfeger der Innung Hannover seit geraumer Zeit „Emissionsampeln“ für Öfen: Die farbige Ampel-Illustration zeigt an, ob und bis wann individuell notwendiger Handlungsbedarf besteht.

Rot steht für schlechte Emissionswerte und Grün zeigt an, dass die Grenzwerte eingehalten werden. In diesem Fall verfügt der Ofen über sehr gute Emissionswerte und kann weiter genutzt werden.

Sie haben spezielle Fragen zu den neuen Austauschfristen? Dann sprechen Sie doch Ihren Schornsteinfeger der Innung Hannover an - er berät Sie gern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.