Editorial

Kraft-Wärme-Kopplungen in der Wohnungswirtschaft
Workshop zum neuen KWK-Gesetz

In der Wohnungswirtschaft besteht ein großes Potenzial für den Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplungen (KWK). Dabei gibt es neben der klassischen Fernwärmeversorgung auch wirtschaftlich sehr attraktive Möglichkeiten für den Betrieb von KWK-Anlagen direkt in Gebäuden oder auf der Basis von Nahwärmelösungen. Der Effizienzvorteil der gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung hilft, die immer strenger werdenden Auflagen der EnEV wirtschaftlich zu erfüllen und ermöglicht die Nutzung zusätzlich attraktiver Förderprogramme.

Der umweltfreundlich erzeugte KWKStrom kann in der Regel auf einfache Weise in das öffentliche Netz eingespeist werden. Die Netzbetreiber sind nach dem KWK-Gesetz verpflichtet, diesen Strom abzunehmen und zu vergüten.

Wirtschaftlich kann es jedoch noch attraktiver werden, wenn der Strom direkt im Objekt verwendet wird. Der Gesetzgeber hat eine wichtige Voraussetzung geschaffen, um diese Möglichkeit kostengünstig zu realisieren: Die Verwendung von sog. „Summenzählern“ erlaubt auch eine BHKW-basierte Versorgung von Mietern und Wohnungseigentümern, ohne dass dazu gesonderte elektrische Leitungen im Gebäude verlegt werden müssen.

In den letzten Jahren haben innovative Akteure in ganz Deutschland, aufbauend auf den neuen Möglichkeiten, neue Geschäftsmodelle entwickelt: Inzwischen denken immer mehr Wohnungs- und Immobilienunternehmen darüber nach, ihren Mietern neben der Bereitstellung von Wohnraum, Heizenergie und Warmwasser auch die Versorgung mit elektrischem Strom anzubieten. Das kann auch für Mieter attraktiv sein, denn der hauseigene BHKW-Strom ist in der Regel sogar etwas günstiger als der normale Grundtarif des örtlichen Stromversorgers.

Unternehmen, die sich neu mit diesem Thema befassen, stehen zunächst vor einer Reihe von Fragen: Wie kann die Direktstromlieferung an Mieter organisiert werden? Was ist dabei rechtlich zu beachten? Welche steuerrechtlichen Aspekte müssen berücksichtigt werden? Welche Fördermöglichkeiten bestehen?

Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) bietet, gemeinsam mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH, dem BFW-Landesverband Niedersachsen/ Bremen und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw), am 8. Dezember 2015 in Hildesheim einen fachlichen Workshop, der diesem spezifischen Informationsbedarf der Wohnungswirtschaft gerecht wird.

Die Tagung bietet eine aktuelle Wissensvermittlung von führenden Experten und einen vertiefenden praxisnahen Erfahrungsaustausch. Zu den aktuellen Themen gehört, neben wirtschaftlichen, rechtlichen und steuerrechtlichen Fragen, auch die anstehende Novelle des KWK-Gesetzes, das zum 1. Januar 2016 in Kraft treten wird. In den Diskussionen werden auch die Potenziale und Hemmnisse verschiedener Betreibermodelle beim Einsatz von KWK in der Wohnungswirtschaft erörtert.

Dieser Workshop richtet sich an kaufmännische und technische Entscheider in der Wohnungswirtschaft sowie Planer, Dienstleister und Installationsunternehmen.

Details zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

THEMA DES MONATS

BFW-Präsident Ibel: „Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum ist riesig“
Deutschland braucht eine Investitionsoffensive

Die Wohnungsmärkte in vielen deutschen Großstädten sind seit Monaten angespannt. Durch den starken Zuzug von Flüchtlingen und dauerhaft bleibenden Zuwanderern verschärft sich die Situation aktuell zusätzlich. Was getan werden muss, um ausreichend bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen in Deutschland zur Verfügung zu stellen, darüber diskutierten jetzt Vertreter der Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft und des Bundesbauministeriums. | mehr...

ENERGIE & TECHNIK

Heiz-Check der Verbraucherzentrale soll Energielecks schließen
Schein und Sein im Heizungskeller

Unnötige Energieverluste bei privaten Heizanlagen machen der Energiewende ziemlich zu schaffen. Dieses Problem will die Energieberatung der Verbraucherzentrale mit ihrem neuen Angebot, dem Heiz-Check, angehen. Der Check liefert eine unabhängige Bewertung der Heizanlage und konkrete Empfehlungen, wie sich das Heizungssystem auch ohne große Investitionen optimieren lässt. | mehr...

ENERGIE & TECHNIK

Buderus kombiniert modulare Erweiterbarkeit und modernes Design
Die „Titanium Linie“ - Technik der Zukunft

Ab Oktober 2015 ist die neue Gas-Brennwert-Kompaktheizzentrale Buderus Logamax plus GB192iT in den Leistungsgrößen 15 und 25 kW lieferbar. Sie vereint mit ihrem integrierten Warmwasserspeicher auf einer Fläche von ca. 0,4 Quadratmetern modular erweiterbare Systemtechnik sowie hohen Heiz- und Warmwasserkomfort. Die neue Kompaktheizzentrale eignet sich für Ein- und Mehrfamilienhäuser und bietet eine sehr hohe Warmwasserleistung von bis zu 30 kW. | mehr...

ENERGIE & TECHNIK

Endspurt: Energiesparzuschuss nur noch bis Ende des Jahres
Heizungsmodernisierung wird finanziell belohnt

Hausbesitzer, die noch bis zum 31. Dezember 2015 in eine neue Öl-Brennwertheizung investieren, können Förderzuschüsse in Höhe von rund 1.200 Euro kassieren. Möglich macht das die Aktion „Deutschland macht Plus!“, die den Einbau der sparsamen und effizienten Heizkessel allerdings nur noch bis Ende des Jahres gezielt fördert. | mehr...

ENERGIE & TECHNIK

Was passiert bei einer Tankreinigung? - Fragen und Fakten zum Thema
Die Tankreinigung für effizientes Heizen

Heizöl ist ein Naturprodukt und altert im Laufe der Zeit. Dabei bilden sich Ablagerungen, die auf den Boden der Tankanlage sinken. Auch Kondenswasser kann sich hier sammeln: Es entsteht an den Innenseiten von Stahltanks durch Temperaturunterschiede und sinkt ebenfalls zu Boden, da Wasser bekanntlich schwerer ist als Heizöl. Damit Teile dieser „Bodenphase“ nicht in den Heizungsbrenner gelangen, ist ein Filter vorgeschaltet. | mehr...

ENERGIE & TECHNIK

Paradigma und seine Handwerkspartner bezuschussen den Kauf einer Solaranlage
Aktion „Sonne sucht...“ noch bis Ende des Jahres

Mit dem Marktanreizprogramm (MAP), der Förderung zur Nutzung erneuerbarer Energien, unternahm die Politik einen ersten Schritt in die Richtung, Verbrauchern die Anschaffung solarer Heizungssysteme noch attraktiver zu gestalten. Paradigma, Experte für umweltfreundliche Heizungssysteme, legt nun noch was oben drauf: Noch bis zum 31. Dezember 2015 bezuschusst das Unternehmen den Kauf seiner Solaranlagen. Zusammen mit der staatlichen BAFA-Basisförderung können so bis zu 300 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche geltend gemacht werden. | mehr...

ENERGIE & TECHNIK

Energetische Modernisierung durch Wohnungseigentümer-Gemeinschaften
Erfolgreich für die Zukunft sanieren

Um die Ziele der Energiewende der Bundesregierung zu erreichen, muss der Energiebedarf für Gebäude massiv gesenkt werden. Mit dem Projekt „Masterplan Stadt und Region Hannover - 100% für den Klimaschutz“ haben sich Stadt und Region erstmalig gemeinsam mit weiteren 18 Kommunen bundesweit den Klimaschutzzielen bis 2050 gestellt und ein Konzept erarbeitet, wie bis 2050 die klimaneutrale Region erreicht wird. | mehr...

BAUEN & WOHNEN

Viebrockhaus: Ab sofort Effizienzhäuser im KfW 40-Standard und 40 Plus
Mehr Energieeinsparung und Zukunftssicherheit

Nach dem Bau des ersten Viebrockhauses im aktuellen KfWEffizienzhaus-Standard 40 Plus, setzt das Unternehmen jetzt seine Energieeffizienz-Initiative fort: Seit September werden alle Häuser des Massivhausherstellers nur noch in den besten KfWEffizienzhaus-Standards 40 und 40 Plus angeboten. Noch bis zum 22. November 2015 können sich alle Bauherren diese zum attraktiven Einführungspreis sichern. | mehr...

BAUEN & WOHNEN

Die Strandkorbprofis aus Buxtehude und ihr Bestseller „Kampen Vintage-Teak“
Strandkorb mit Siegel und echtem Patent

Der „Kampen VINTAGE-Teak“ ist ein Strandkorb der Extraklasse im wunderschönen Landhausstil. Das Teak-Vollholz ist durch seine sehr hochwertige Sonderbehandlung wasserabweisend. Das von Hand gebürstete Vintage-Holz verleiht dem Strandkorb ein ganz besonderes Flair - das haben sich die Strandkorbprofis aus Buxtehude jetzt auch offiziell patentieren lassen. „Damit sind wir geschützt vor Nachahmern und Plagiaten!“ begründet Manufaktur-Geschäftsführer Nils Gosebeck diesen Schritt. | mehr...

BAUEN & WOHNEN

7. EffizienzTagung „Bauen+Modernisieren“ Ende November im Congress Centrum
Blick in die Zukunft des nachhaltigen Bauens

Wichtiger Termin für Energieberater, Bau-Ingenieure, Planer, Architekten und ausführende Handwerker: Am 27. und 28. November 2015 findet im Hannover Congress Centrum (HCC) die 7. EffizienzTagung „Bauen + Modernisieren“ statt. In den vergangenen Jahren hat sich die Tagung mehr und mehr zu einem der führenden Branchenereignisse entwickelt, das sowohl bei technischen Themen, als auch bei gesellschaftlichen Fragestellungen den Blick weit nach vorn in die Zukunft des Bauens und Wohnens richtet. | mehr...

BAUEN & WOHNEN

Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) feiert ihr 100-jähriges Bestehen
Für mehr Wirtschaft und Lebensqualität

Die Niedersächsische Landgesellschaft mbH (NLG) feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen: Auf den Tag genau, am 19. Oktober 1915, wurde das gemeinnützige Unternehmen für die Entwicklung des ländlichen Raumes als Siedlungsunternehmen im Sinne des Reichssiedlungsgesetzes gegründet. Die NLG ist in den Bereichen „Grundstücksmanagement“ und „Agrarstruktur“, „Kommunal- und Regionalentwicklung“ sowie „Hochbau“ aktiv. Die Geschäftstätigkeit der NLG zielt darauf ab, die Wirtschaftskraft und Lebensqualität in den ländlichen Räumen Niedersachsens zu erhöhen. | mehr...

MESSEN & MÄRKTE

LKA, Polizei und VZN begehen gemeinsam „Tag des Einbruchschutzes“
Besucher wissen viel und fragen noch mehr

Wie schon in den vergangenen Jahren fand auch 2015 bundesweit wieder der „Tag des Einbruchschutzes“ statt und zwar am Tag der Zeitumstellung, dem 25. Oktober. Nicht von ungefähr lautete deshalb das Motto des LKA-Niedersachsen: „Eine Stunde für mehr Sicherheit“. Viele Aktionen zum Einbruchschutz hat das LKA in den vergangenen Jahren bereits mehrfach durchgeführt und somit den Bürgern die Möglichkeit gegeben, sich über wirksamen Einbruchschutz zu informieren und darüber nachzudenken, die Sicherheitsempfehlungen der Polizei in ihrem ganz persönlichen Alltag umzusetzen. | mehr...

MESSEN & MÄRKTE

Herbstzeit ist Einbruchzeit - Kripo und Fachbetriebe beraten
Populäre Irrtümer in Sachen „Sicherheit“

Ende September, Anfang Oktober - nun liegt die dunkle Jahreszeit vor uns: Die Sonne verschwindet schon am Nachmittag und dann beginnt für so manchen Einbrecher der Arbeitstag. Bis zu 70% mehr Einbrüche verzeichnet die Polizei in den Monaten mit früh hereinbrechender Dämmerung. Allerdings haben die Übeltäter oft nicht zuletzt deshalb leichtes Spiel, weil etliche Hausbesitzer sinnvolle Sicherungsmaßnahmen unterlassen. Und daran wiederum sind auch einige offenbar nur schwer ausrottbare Irrtümer schuld, mit denen die Sicherheitsexperten gerne aufräumen würden. | mehr...

MESSEN & MÄRKTE

Familienunternehmen mit langer Tradition feiert Jubiläum und engagiert sich sozial
„125 Jahre Gundlach“ - Bauprojekt und Buch

Ein hannoversches Traditionsunternehmen feiert sein Jubiläumsjahr mit einem sozialen Mitarbeiter-Bauprojekt und einer Chronik über die 125-jährige Unternehmens- und Stadtgeschichte: Seit 1890 prägt Gundlach das städtebauliche Gesicht von Hannover. Mit sehr viel Leidenschaft entwickelt, baut und bewirtschaftet die Firmengruppe unterschiedliche Gebäude - lebendige Wohnquartiere, liebevoll restaurierte Baudenkmale und Gewerbebauten sind das Ergebnis dieser Tradition. | mehr...

DAS MEHRFAMILIENHAUS

BFW-Editorial von David Jacob Huber
(Oktober) Stellungnahme zu aktuellen Themen der Wohnungswirtschaft

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Immobilienfreunde, der Oktober ist traditionell ein wichtiger Monat für die Immobilienwirtschaft. Mit der Expo-Real in München findet die größte Immobilienmesse Europas statt. Sie ist ein wichtiger Gradmesser für die Stimmung in der Branche. Natürlich hat in diesem Jahr die derzeitig dramatische Situation der Flüchtlinge eine wichtige Rolle gespielt, aber es war auch ein grundsätzlich sehr positiver Trend und eine sehr positive, ja schon fast eine Aufbruchstimmung, zu beobachten. Die Wohnimmobilie rückt immer mehr und nachhaltiger in den Fokus der Unternehmen und wir vom BFW finden, das ist auch gut so. | mehr...

DAS MEHRFAMILIENHAUS

Interview mit BFW-Präsident Andreas Ibel: „Flüchtlingswelle - was jetzt zu tun ist!“
Der Nachholbedarf hat sich lange aufgestaut

Vor dem Hintergrund des Wohnungsmangels stellt die Flüchtlingswelle auch die Immobilienbranche vor große Herausforderungen. BFW-Präsident Andreas Ibel berichtet im nachstehenden Interview, wie die aktuelle Zusammenarbeit mit den politischen Entscheidungsträgern verläuft und was jetzt zu tun ist. Das Gespräch führte BFW-Pressesprecherin Marion Hoppen. | mehr...

DAS MEHRFAMILIENHAUS

125 Jahre Gundlach Wohnungsbau - Aufstieg eines Familienunternehmens
Von einem der auszog, Hannover zu gestalten

Wir schreiben das Jahr 1889, ein eher ruhiges Jahr in einer turbulenten Zeit: Am 20. März wird Reichskanzler Otto von Bismarck vom Kaiser Wilhelm II entlassen und die Sozialdemokratie beginnt ihren Aufstieg. Argentinien kann seine Auslandsschulden nicht mehr bedienen und löst eine weltweite Finanzkrise aus. Im Januar erblickt Kurt Tucholsky das Licht der Welt, er sollte später als einer der wichtigsten deutschen Journalisten und Schriftsteller in die Geschichte eingehen. Im Oktober erblickt Henrich Focke das Licht der Welt, ein Mann, der die Luftfahrt revolutionieren wird. | mehr...

DAS MEHRFAMILIENHAUS

Smart Home-fähiges Lüftungssystem für die Steuerung haustechnischer Anlagen
Nachhaltigkeit und Sicherheit für Immobilien

Gebäudeautomation und Smart Home-Anwendungen werden zunehmend zum integralen Bestandteil der Gebäudetechnik. Der bedeutendste Mehrwert für Immobilieneigentümer und Nutzer ist, neben gesteigertem Wohnkomfort und Sicherheit, vor allem die Maximierung der Energieeffizienz. Gute Marktperspektiven für das Smart Home werden für Produkte und Servicelösungen prognostiziert, die einen konkreten Nutzen bei einfacher Bedienung bieten. Ein Beispiel ist die komfortable Regelung von Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung. | mehr...

DAS MEHRFAMILIENHAUS

Legionellen: Was nun, was tun? 25.000 Erkrankungen jährlich
Sauberes Trinkwasser - nicht immer und überall

Die Novellierung der Trinkwasserverordnung vom 1. November 2011 und die 2. Änderung der Verordnung vom 14. Dezember 2012 haben doch erheblich umfangreichere Auswirkungen auf die Wohnungswirtschaft als vermutet. Bis Ende 2012 mussten noch alle Trinkwasserspeicher von vermieteten Mehrfamilienhäusern mit mehr als 400 Litern Speichervolumen oder Versorgungsleitungen mit einem Volumen von mehr als 3 Litern pro Leitung dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Diese Anzeigepflichtentfiel mit Beginn des Jahres 2013. | mehr...

DAS MEHRFAMILIENHAUS

Quartiersentwicklung im Fokus der 4. nordwestdeutschen Immobiliennacht
Ein Beispiel für vernetzte Agitation - Bremen 2030

Auf wirtschaftlicher, sozialer und politischer Ebene gewinnen Quartiere zunehmend an Bedeutung. Insbesondere im urbanen Umfeld ist das Thema „Quartiersentwicklung“ aktueller denn je. Aus diesem Grund stellte der BFW-Niedersachsen/Bremen die diesjährige Immobiliennacht unter das Motto „Wertschöpfung durch Wandel im Quartier“. Dass das Thema für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft von hohem Interesse ist, zeigten die rund 150 Teilnehmer, die Mitte Oktober der Einladung ins Bremer„Parkhotel” gefolgt waren und sich lebhaft an der Diskussion beteiligten. | mehr...

BAUEN AUF GUTEM GRUND

Region Hannover: Infos aus erster Hand vom 13. bis 15. November 2015
Energiesparende Passivhäuser

Komfortabel und modern wohnen bei nur sehr geringen Energiekosten? Eine Vorstellung, die in Passivhäusern Wirklichkeit werden kann. Hier sparen Sie im Vergleich zu aktuellen Neubauten etwa 80 Prozent der Heizenergie ein und schonen damit ihren Geldbeutel. Selbst Altbauten lassen sich mithilfe von Passivhaus-Komponenten in sogenannte „Energiesparhäuser“ verwandeln. Grund genug also, sich einmal ausführlich mit dem Thema „Energiesparende Passivhäuser“ auseinanderzusetzen. | mehr...