Netzwerken - ganz ohne Internet
„4. Business-Tag“ am BernsteinSee

BernsteinSee-Chef Gert Recke (Mitte) freute sich über die illustre und honorige Gesellschaft die aus der Metropolregion Hannover, Braunschweig und Wolfsburg zum „Business-Tag“ nach Stüde gekommen war - u.a. Julius von Ingelheim (links) und Manfred Günterberg, beide vom Vorstand der Wolfsburg AG.

Dabei näherte er sich der nicht immer unproblematischen Auseinandersetzung zwischen Mensch und Technik auf humorvolle und tiefsinnige Art.

Nur der Gestenreichtum und das vermeintlich ein oder andere vielleicht zuviel konsumierte alkoholische Getränk machten während des Vortrags deutlich, dass hier wohl doch kein promovierter Zukunftsforscher oder Sozialwissenschaftler auf der Bühne stand, sondern ein Vollblut-Comedian, der das ganze Register des Kabaretts beherrscht. Sein bürgerlicher Name: Jan Ditgen aus Köln, der Heimat von BernsteinSee-Chef Gert Recke.

Vor allem der persönliche Dialog stand anschließend auch während des geselligen Teils der Veranstaltung im Vordergrund. Da-bei wurde in der angenehmen Atmosphäre des Tagungshotels bei schmackhaften Finger-Foods und edlen Getränken noch stundenlang genetztwerkt - allerdings auf alt- modische Weise - im Gespräch von Mensch zu Mensch.

BernsteinSee-Geschäftsführer Holger Junk hatte zuvor in seiner Begrüßungsansprache noch wichtige Informationen mitgeteilt:

So sind bereits rund 80 Prozent der ca. 800 Grundstücke in dem Wochenendhausgebiet am Bernsteinsee an neue Eigentümer übergeben worden, rund 17 Kilometer Straße wurden auf dem Gelände inzwischen erneuert und eine zweite Zufahrt zur Kreisstraße 29 wurde geschaffen.

Einen Ausblick in die Zukunft gab es auch noch: Holger Junk erklärte, dass er damit rechne, dass noch in diesem Jahr die neue Fußball-Golfanlage, die rund 20.000 Quadratmetern umfassen wird, ihren Betrieb aufnehmen kann. Damit erweitert der BernsteinSee sein ohnehin schon breit aufgestelltes Freizeit- und Unterhaltungsangebot, um eine weitere faszinierende Attraktion.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Stüde
Stüde Gemeinde Sassenburg
Aktuelle Ausgabe
Anzeige
Anzeige