Ausgabe 04-05 / 2017

Hochschule auf der Hannover Messe
Das Elektroauto als Energiespeicher

Während der diesjährigen Hannover Messe-Industrie hat Prof. Dr. Hans-Jürgen Pfisterer von der Hochschule Osnabrück mit seinen Kooperationspartnern 2 hochinnovative Projekte vorgestellt: Eine neuartige, effizientere und zuverlässigere Wechselstrombatterie sowie eine bidirektionale Schnellladesäule, durch die ein Elektrofahrzeug als Energiespeicher dienen kann. Auch die Professoren Hofmann und Nehls präsentierten spannende Exponate. | mehr...

Ausgabe 02-03 / 2017

„Altersgerechte Assistenzsysteme“
Ziel: Länger leben im eigenen Heim

Technische Assistenzsysteme für die Wohnung standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung des Vereins GewiNet Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft in Oldenburg. In seiner Begrüßung betonte Jörg Bensberg, Landrat des Kreises Ammerland und 1. Vorsitzender der Metropolregion Nord-west, „dass immer mehr Menschen vor der Herausforderung stehen, Zuhause wohnen bleiben zu wollen - auch bei steigender Pflegebedürftigkeit“. | mehr...

Ausgabe 02-03 / 2017

Landesbürgschaft WEG löst Modernisierungsstau
Bis zu 34.000 Euro Zinsersparnis sind möglich

In den Wohneinheiten der Niedersächsischen Wohneigentümer-Gemeinschaften (WEG) herrscht seit Jahren Renovierungsstau. Vielfach reicht die Instandhaltungsrücklage nicht aus, um umfangreiche Renovierungsmaßnahmen für die energetische Sanierung oder den altersgerechten Umbau durchzuführen. Zudem hatten die WEG bisher wenig Chancen, von ihren Banken das notwendige Darlehen zu erhalten. Das Ausfallrisiko der Darlehen wird oft als zu hoch bewer-tet und mit höheren Zinssätzen aufgefangen. Die Landesbürgschaft WEG nimmt nun das Risiko im Wesentlichen ab. | mehr...

Ausgabe 02-03 / 2017

Stabile Umsätze bei Büro- und Logistikimmobilien
Region veröffentlicht Jahresbilanz für gewerblichen Immobilienmarkt

Büroflächen am sog. „Cityrand“ in Hannover und an den großen Ausfallstraßen werden für den Büroimmobilienmarkt immer wichtiger. Bei den Logistikimmobilien stehen mehrere Projekte in der Region in den Startlöchern. Das geht aus der Jahresbilanz für den regionalen Immobilienmarkt für 2016 hervor, den die Region Hannover und ihre Partner aus der Immobilienwirtschaft jetzt vorgelegt haben. Das Update des Immobilienmarktberichtes nimmt die Entwicklung der Büroimmobilien in Hannover, Garbsen, Langenhagen und Laatzen unter die Lupe, bei den Logistikimmobilien sind es die Umsätze im gesamten Regionsgebiet. | mehr...

Ausgabe 02-03 / 2017

Exklusiv-Interview mit Regionaldirektor Guido Stohlmann
LBS Nord - Partner für private und gewerbliche Bauherren

Die Wohnraum-Situation in den deutschen Innenstädten bleibt weiterhin angespannt. Die Bundesregierung hat deshalb gerade eine neue Initiative unter dem Motto „Wohneigentum statt Miete“ angekündigt. Dabei sollen insbesondere Haushalte mit einem Netto-Einkommen von 1.500 bis 2.500 Euro im Monat die Chance bekommen, Wohneigentum zu erwerben. Dass hier eine Klientel angesprochen wird, bei der dieses Potenzial durchaus vorhanden ist, belegt eine aktuelle Studie des Pestel-Instituts aus Hannover, die jetzt im Auftrag der Bundesregierung erarbeitet wurde. | mehr...

Ausgabe 01-02 / 2017

Ziel: Eigentumsquote von 50 Prozent bis 2020
„Wohneigentum statt Miete“ - neue Wohnungsoffensive

Deutliche Steigerung der Wohneigentumsquote gefordert: Bundesweit sollen pro Jahr mindestens 60.000 von ihren Besitzern selbstgenutzte Eigentumswohnungen und Eigenheime zusätzlich gebaut werden. Darüber hinaus geht es darum, jährlich aus rund 340.000 Mietern Eigentümer zu machen. Das wollen führende Verbände der Bauherren, Architekten sowie der Bau- und Immobilienwirtschaft erreichen. Als Verbändebündnis „Wohnperspektive Eigentum“ streben sie ein 1:1-Verhältnis zwischen Wohnungseigentümern und Mietern an. Ziel sei es, die Eigentumsquote bis 2020 von derzeit knapp 45 auf 50 Prozent zu erhöhen. | mehr...

Ausgabe 11-12 / 2016

2017 - ein Jahr mit Licht und Schatten
Zahlreiche Änderungen bei Steuern und Abgaben

Das neue Jahr bringt weniger Steuern, viele Änderungen bei Sozialabgaben und Rentenvorsorge sowie einen zusätzlichen Feiertag. Mit dem Jahreswechsel stehen also wieder zahlreiche Änderungen für Arbeitnehmer, Steuerzahler und Familien an. Licht und Schatten erwartet die Beschäftigten: Einerseits sinkt die Steuerbelastung, andererseits müssen Gutverdiener mit höheren Sozialabgaben rechnen, ältere Arbeitnehmer können den Übergang in den Ruhestand flexibler gestalten. | mehr...

Ausgabe 10-11 / 2016

Erklärung von Viebrockhaus und 40 anderen Unternehmen
Für einen ambitionierten Klimaschutzplan 2050

Viebrockhaus beteiligt sich an der Unternehmenserklärung zum Entwurf des Klimaschutzplans 2050. Damit setzt Viebrockhaus ein starkes Signal für einen ambitionierten und konkreten Klimaschutzplan, der ausreichend Planungssicherheit für die Unternehmen bietet und mit den Zielen des Paris-Abkommens im Einklang steht. Die Erklärung wird von der Stiftung 2°, BAUM und Germanwatch koordiniert. Der Klimaschutzplan 2050 als zentrale Rahmensetzung für Deutschlands Beitrag zur Umsetzung der globalen Klimaziele muss sich am Paris-Abkommen messen lassen. | mehr...

Ausgabe 10-11 / 2016

LBS Zinsgarant für niedrige Zinsen
Garantiert eine lange Zinsbindung

„Sichern Sie sich die Zinsen für lange Zeit“ (Finanztest), „Lange Zinsbindung zahlt sich aus“ (n-tv), „Hauskäufer setzen auf lange Zinsbindung“ (HAZ). Aktuelle Pressestimmen belegen es: Langfristige Zinssicherheit ist ein bestimmendes Thema, wenn es um die Finanzierung von Wohneigentum geht. Niedrige Zinsen sichern für die gesamte Laufzeit Ihres Darlehens, geht das überhaupt? Ja - mit dem neuen LBS-Zinsgarant 25 oder 33! | mehr...

Ausgabe 10-11 / 2016

Neue EU-Richtlinie sorgt für Unbehagen
Bundesrat soll Kreditvergabe für „Häuslebauer“ erleichtern

Im März 2016 trat die neue EU-Richtlinie für Kredite für Wohnimmobilien in Kraft. Seither ist es besonders für junge Familien und Senioren äußerst schwer, Kredite für ein Eigenheim zu erhalten. Baden-Württemberg, Bayern und Hessen beabsichtigen, die Kreditversorgung für „Häuslebauer“ nun wieder zu verbessern, nachdem die Praxis gezeigt hat, dass sich die neue Richtlinie zu einer Bau- und Investitionsbremse entwickelt hat. Mit dem vorgelegten Gesetzentwurf möchten die Länder die Vergabe von Immobiliar-Verbraucherdarlehen wieder rechtsicherer und praxisnäher gestalten und damit einer Kreditklemme entgegenwirken. | mehr...

Ausgabe 10-11 / 2016

Fokussierung auf Beratung im stationären Bereich
Zukunftsmodell Sparkasse - den Wandel aktiv gestalten

Anhaltende Niedrigzinsphase, verändertes Kundenverhalten, demografische Entwicklung und regulatorische Verschärfung setzen Finanzdienstleister unter erheblichen Veränderungszwang. Der Druck auf die Kosten- und Ertragssituation ist immens, die Welt der Banken und Sparkassen, ihrer Kunden und ihrer Beschäftigten verändert sich in einem bisher unbekannten Maße. Die Sparkasse Hannover stellt sich frühzeitig den tiefgreifenden und andauernden Umfeld- Herausforderungen ihres traditionellen Geschäftsmodells - und das jetzt nicht zum ersten Mal in der über 190-jährigen Geschichte ihres Bestehens. | mehr...

Ausgabe 09-10 / 2016

Ein Passivhaus-Fan zeigt - es geht noch effizienter!
Tage des Passivhauses“ laden zu Besichtigungen ein

Die diesjährigen „Tage des Passivhauses“ finden vom 11. bis 13. November bereits zum 13. Mal statt. In der Region Hannover sind 9 Passivhaus-Neubauten und 2 mit Passivhauskomponenten modernisierte Altbauten zu besichtigen. Interessierte haben die Gelegenheit, sich mit Hausbesitzern, Bewohnern und Architekten über die Vorzüge und Erfahrungen mit der energieeffizienten Bauweise auszutauschen. Besonders viele offene Türen finden sie im „zero:e-Park“ in Wettbergen vor: 5 Neubauten können in Europas größter Nullemissionssiedlung mit 300 Passivhäusern besichtigt werden. Begleitet wird die Veranstaltung in der Region Hannover von der Klimaschutzagentur und dem enercity-Fonds proKlima. | mehr...

Ausgabe 09-10 / 2016

Boomender Wohnungsmarkt und steigende Nachfrage
Immobilienmarktbericht 2016 für Region und Stadt Hannover

Die Region Hannover erlebt auf dem Immobilienmarkt weiter ein dynamisches Wachstum. Das belegt der Immobilienmarktbericht 2016, den die Wirtschaftsdezernenten von Region und Stadt Hannover, Ulf-Birger Franz und Sabine Tegtmeyer-Dette, Ende September gemeinsam vorgestellt haben. Ergebnis der Analyse: Die positive wirtschaftliche Entwicklung im vergangenen Jahr hat die Nachfrage nach gewerblichen Immobilien angekurbelt. Hannovers City gehört weiter zu den Top-Einkaufsadressen. Zudem erlebt Hannover aktuell im Bereich „Wohnungen“ geradezu einen Bauboom. | mehr...

Ausgabe 08-09 / 2016

Energieberatungen kostenlos
Beratung gibt Sicherheit bei der Modernisierung

„Wenn wir etwas angehen, dann auch richtig“, betont Anne Malten. Gemeinsam mit Ehemann Sven und 3 Kindern bewohnt sie ein Reihenendhaus in Hannover‐Herrenhausen. Dass das Eigenheim aus den 60er-Jahren stammt, sieht man ihm allerdings nicht mehr an: „Wir haben umfangreich modernisiert, mit einer professionellen Beratung vorweg.“ Familie Malten hat eine kostenlose Energieberatung der Klimaschutzagentur Region Hannover genutzt. | mehr...

Ausgabe 08-09 / 2016

Gesellschaftsvertrag verlängert
Region verstärkt Gewicht bei Klimaschutzagentur

Seit 15 Jahren informiert und motiviert die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover die Menschen und Unternehmen zum Energiesparen, zur Gebäudemodernisierung und zum Einsatz erneuerbarer Energien. Außerdem unterstützt sie die Städte und Gemeinden in der Region bei der Umsetzung der Klimaschutzprogramme. Jetzt wurde der Gesellschaftsvertrag der Agentur um weitere 5 Jahre verlängert. | mehr...

Ausgabe 06-07 / 2016

„Wohnatlas 2016 - Leben in der Stadt“ - Erstbezug in Boom-Städten noch günstig
Wo es in Deutschland tatsächlich die meisten Neubauwohnungen gibt

In Sachen „Neubau“ liegen Münster, Potsdam und München vor allen anderen deutschen Großstädten. Hier sind im Vergleich zum Bestand seit 2000 die meisten Neubauwohnungen fertiggestellt worden: In Münster wurden 14 Prozent neue Wohnungen geschaffen, Potsdam und München bringen es auf rund 13 Prozent. Dahinter folgt Frankfurt / Main mit 11 Prozent. Das sind Ergebnisse der Postbank-Studie „Wohnatlas 2016 - Leben in der Stadt”, die die Wohnungsmärkte in den 36 bundes- und landesweit größten Städten Deutschlands unter die Lupe nimmt. | mehr...

Ausgabe 05-06 / 2016

Immobilien am „BernsteinSee“ - Alexandra Hansch im Interview
Wohlfühl-Wohnen am Rande der Südheide

Der „BernsteinSee“ ist ein vielseitiges Natur- und Feriengebiet im Landkreis Gifhorn und gehört zur idyllisch gelegenen Gemeinde Sassenburg / OT Stüde. Am Rande weitläufiger Waldlanschaften und durchflossen vom seichten Wasserfluss des Elbe-Seiten-Kanals, findet sich alles, was naturnahes Wohnen und abwechselungsreiche Freizeitgestaltung bieten können. Genießen Sie Natur pur und den Zauber der nahen, angrenzenden Südheide. Freuen Sie sich auf ungestörte Ruhe und angenehme Nachbarschaften. Am „BernsteinSee“ investieren Sie in gewachsene und gepflegte Strukturen, die sorgsam weiterentwickelt werden, und schaffen hier bleibende Werte. | mehr...

Ausgabe 04-05 / 2016

Geburtstagsedition mit vielen Varianten und Ausstattungs-Highlights
Viebrockhaus-Bestseller „Maxime 300“ wird 18

Das Zuhausehaus „Maxime 300“ wird volljährig: Aus diesem Anlass hat der Massivhaushersteller Viebrockhaus eine „Geburtstagsedition“ seines Bestsellers vorgestellt: Das „Maxime 301“. Noch bis zum 30. Juni 2016 wird das klassische Einfamilienhaus zum attraktiven Aktionspreis angeboten. „Im Jahr 1998 ging das Zuhausehaus „Maxime 300“, damals noch als „Maxime XL“, an den Start und entwickelte sich rasch zu unserem meistverkauften Einfamilienhaus“, so Dirk Viebrock, Geschäftsführer von Viebrockhaus. | mehr...

Ausgabe 04-05 / 2016

Intelligente Haustechnik für mehr Komfort, Energieeinsparung und Sicherheit
Somfy neuer Partner von Viebrockhaus

Mit Viebrockhaus und Somfy haben 2 besonders innovationsfreudige Unternehmen zusammengefunden: Der führende Massivhaushersteller aus Niedersachsen und der Weltmarktführer für Antriebstechnologien und intelligente Steuerungen haben zum Auftakt ihrer Kooperation ein exklusives Aktionspaket geschnürt: Bis zum 30. Juni 2016 erhalten alle Viebrockhaus-Bauherren das neue Somfy-„Connexoon“-Starterpaket inklusive App für die smarte Steuerung von Rollläden, Raffstores und Dachfenstern zum Aktionspreis. | mehr...

Ausgabe 03-04 / 2016

In jeder 4. Großstadt sind die Kaufpreise im Verhältnis zu den Mieten besonders niedrig
Wo sich Immobilienkauf in Deutschland jetzt lohnt

In Hannover, Braunschweig, Bremen, Essen, Frankfurt/M., Mainz, Münster und Rostock sind die Preise für Eigentumswohnungen im Verhältnis zum örtlichen Mietniveau bundesweit besonders niedrig. Das ist ein Ergebnis der Postbank Studie "Wohnatlas 2016 - Leben in der Stadt", die die Wohnungsmärkte in den 36 bundes- und landesweit größten Städten unter die Lupe nimmt. Die Analyse zeigt, wie sich die Kaufpreise in Relation zu den Mieten entwickeln und welche Schlüsse Kaufinteressierte daraus ziehen können. | mehr...

Ausgabe 03-04 / 2016

Bausenatorin eröffnet Musterhaus im Energiestandard der Zukunft
Viebrockhaus realisiert Hamburgs erstes KfW-Effizienzhaus 40 Plus

Im Dezember 2015 haben sich 195 Staaten auf dem Pariser Weltklimagipfel darauf geeinigt, bis spätestens 2050 komplett auf fossile Energieträger, wie Kohle, Öl oder Gas, zu verzichten. In Zusammenarbeit mit der IBA Hamburg hat der norddeutsche Massivhaushersteller Viebrockhaus nun das erste klimagipfel-konforme und nahezu energieautarke Einfamilienhaus im neus-ten KfW-Effizienzhaus-Standard 40 Plus in der Hansestadt verwirklicht. Bausenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt eröffnete das Musterhaus „Modern Art D“ im „IBA-Wohnquartier Vogelkamp“ in Hamburg-Neugraben. | mehr...

Ausgabe 02-03 / 2016

Interview mit BFW-Geschäftsführer David Huber in „Niedersachsen Liberal“
Schnelle Entscheidungen und lohnende Anreize für preiswerten Wohnraum

In der aktuellen Ausgabe des Magazins „Niedersachsen Liberal“, die offizielle Mitgliederzeitschrift der Freien Demokraten in Niedersachsen, nimmt BFW-Geschäftsführer David Huber ausführlich Stellung zu den aktuellen Anforderungen und künftigen Herausforderungen der Wohnungswirtschaft in Niedersachsen und Bremen. Neben der großen quantitativen Herausforderung, 400.000 Wohnungen jährlich bundesweit zu errichten, geht er auch auf die qualitativen Vorgaben - z.B. der neuen EnEV - ein. | mehr...

Ausgabe 01-02 / 2016

Die Wärme- und Energiewende ist bei Viebrockhaus schon seit Jahren Realität
Der Weltklimavertrag wird in Harsefeld bereits seit 2007 erfüllt

Mit dem Weltklimavertrag von Paris vom 12. Dezember 2015 hat sich die Weltgemeinschaft auf die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad geeinigt. Damit wurde unter anderem das Ende des fossilen Zeitalters von Kohle, Öl und Gas bis 2050 eingeläutet. Beim Massivhaushersteller Viebrockhaus ist das bereits seit 2007 längst Realität. Und mit den energiesparenden KfW-Effizienzhaus-Standards 40 und 40 Plus für alle Zuhausehäuser sind diese schon jetzt völlig klimagipfel-konform und zukunftssicher für viele Generationen. | mehr...

Ausgabe 01-02 / 2016

Bundeswirtschaftsministerium schweigt - Herbert Schein (VARTA) spricht!
Exklusiv-Interview über die Zukunftsaussichten des Speichermarktes

Es war buchstäblich „5 vor 12“, als Bundeswirtschaftsminister Gabriel Ende November im Rahmen der Debatte über den Bundeshaushalt 2016 beinahe beiläufig die Fortsetzung des Förderprogramms 275 „Erneuerbare Energien Speicher“ (Stromspeicher-Förderung) durchblicken ließ. Noch wenige Tage zuvor hatte er noch demonstrativ am Auslaufen dieses Programms festgehalten, obwohl sich verschiedene Experten, darunter selbst Regierungsgutachter, für die Fortsetzung stark gemacht hatten. Dieser Sinneswandel in letzter Sekunde bescherte dem Minister jetzt nicht nur das Lob der Branchen-Lobbyisten, sondern auch den Zuspruch aus weiten Kreisen der Opposition. | mehr...

Ausgabe 11-12 / 2015

Hellmann varioform-haus - wenn es sicher, sparsam und energiesparend sein soll
Die neue EnEV - was der Staat fordert und fördert

Wie jedes Jahr um diese Zeit, überbieten sich die unterschiedlichen Bundesministerien in Berlin bei der Herausgabe neuer Verordnungen und Gesetze. Selbstverständlich will man da auch im Bau- und Wirtschaftsministerium nicht hinten anstehen und wetteifert im Konzert der vielen verschiedenen Vorlagen und Novellen kräftig mit: Ob das neue KWK-Gesetz, Stromspeichergesetz oder das wohl wichtigste Gesetz für Bauherren und Modernisierer, die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2016) - sie alle kommen mit neuen Anforderungen auf die Bau- und Wohnungswirtschaft zu und verteuern das Bauen erheblich. | mehr...

Ausgabe 11-12 / 2015

In Hannovers „Malerviertel“ entstehen 26 großzügige Eigentumswohnungen
meravis bringt Kunst und Farbe ins Spiel

Rembrandt, Van Gogh, Spitzweg, Rubens: Die Straßen im hannoverschen „Malerviertel“, nahe der Eilenriede, besitzen wohlklingende Namen. Und auch dem italienischen Renaissancemaler Tizian wird hier alle Ehre erwiesen. Insbesondere seine Frauenportraits und die intensiven Farben seiner Bilder haben ihn berühmt gemacht. Nach ihm benennt die hannoversche Wohnungsbau- und Immobiliengesellschaft meravis jetzt ihr neues Bauprojekt in der „Tizianstraße“, das sowohl eine Verbeugung vor dem Künstler als auch selbst kunstvolle Architektur ist. | mehr...

Ausgabe 11-12 / 2015

Ein aufregender 1. Advent in Laatzen - HvH-Baufamilie bekommt Besuch...
Und plötzlich steht ein 96-Profi vor der Tür

Das war dieses Jahr ein ganz besonderer 1. Advent für Familie Hentschel aus Laatzen: Pünktlich zum Adventskaffee schaute Hannover 96-Profi Andre Hoffmann vorbei. Besonders die beiden Söhne Taylor und Jaydon freuten sich riesig über den Besuch - von Schüchternheit war bei den beiden Kindern keine Spur. Sofort wurde der Fußballspieler in Beschlag genommen, was diesem sichtlich Spaß bereitete. | mehr...

Ausgabe 09-10 / 2015

BFW-Präsident Ibel: „Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum ist riesig“
Deutschland braucht eine Investitionsoffensive

Die Wohnungsmärkte in vielen deutschen Großstädten sind seit Monaten angespannt. Durch den starken Zuzug von Flüchtlingen und dauerhaft bleibenden Zuwanderern verschärft sich die Situation aktuell zusätzlich. Was getan werden muss, um ausreichend bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen in Deutschland zur Verfügung zu stellen, darüber diskutierten jetzt Vertreter der Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft und des Bundesbauministeriums. | mehr...

Ausgabe 08-09 / 2015

„Ressourceneffizienz“ als Wettbewerb - Region Braunschweig / Peine macht aktiv
„6. EnergieTag der Region“ zeigt CO2 -Folgen auf

Energieverbrauch senken, Ressourcen sparsam einsetzen, mehr Strom aus regenerativen Quellen: Auf den Maßnahmen-Mix kommt es an, wenn es darum geht, den Klimawandel zu verlangsamen. Das stellt jede Region vor besondere Herausforderungen: Energieversorger müssen das Netz, trotz schwankender Strommengen, stabilhalten, um Verbraucher zuverlässig mit Energie zu beliefern. Und die Stadt- und Gemeindewerke sehen sich zunehmend als Energiedienstleister, die ihre Kunden „passgenau“ beraten müssen. | mehr...

Ausgabe 08-09 / 2015

Baugruppe verwandelt altes Klinikgebäude in Hannover-Linden in modernen Wohnraum
Gemeinschaftlich neuen Wohnraum schaffen

Der Bär ist los in Hannover-Linden: Auf dem Gelände der ehemaligen Hautklinik in der Nähe des „Schwarzen Bären“, entsteht ein neues Wohnquartier - teilweise mit Neubauten, teilweise aber werden alte Gebäude saniert und umgebaut. Neben Investoren, sind auch Eigentümergemeinschaften auf dem großen Gelände aktiv, die gemeinsam modernisieren oder neu bauen. Das zur „Ricklinger Straße“ liegende Hauptgebäude der alten Klinik gehört der Bauherrengemeinschaft „Orsolindo“. Der „Schwarze Bär“ bekommt also Gesellschaft - vom „orso lindo“, dem schmucken Bären, wie man aus dem Italienischen übersetzen könnte. Doch haben die Namensgeber in erster Linie auf Hannover-Linden anspielen wollen, um ihre Zugehörigkeit zu diesem Stadtteil zu unterstreichen. | mehr...

Ausgabe 07-08 / 2015

Leben auf einer Ebene hat Vorteile - Bungalows erleben Revival
Stufenlos glücklich - barrierefreies Wohnen

Der Bungalow von heute ist nicht nur praktisch und modern, sondern er steht auch in Komfort und Ausstattung den mehrgeschossigen Häusern in nichts nach. Wer die Vorzüge eines Eigenheims genießen möchte, ohne Treppen steigen zu müssen, ist mit einem Bungalow optimal beraten. Durch die Konzentration auf nur eine Ebene, werden alle Räume ganz einfach barrierefrei erreicht. Bungalows bieten zudem, aufgrund ihrer durchdachten Bauformen, eine Vielzahl an Nutzungsarten und somit mehr Lebensqualität - so lassen sich z.B. Arbeiten und Wohnen ganz einfach auf einer Ebene realisieren und gleichzeitig doch klar voneinander trennen. | mehr...

Ausgabe 07-08 / 2015

Von der alten Zeche „Caroline“ zum modernen Seniorenheim
Flexibles Atriumhaus mit 32 Wohneinheiten

Auf einem ehemaligen Zechengelände im Ruhrgebiet erstreckt sich heute eine dreigeschossige Wohnanlage für betreutes Wohnen - das sogenannte „Atriumhaus“. Die von der beta Eigenheim- und Grundstücksverwertungsgesellschaft mbH erbaute Wohnanlage ist ein Projekt der ganz besonderen Art: Dank der positiven Energiebilanz des Objekts, fallen für die Mieter keine Heizkosten mehr an. Um über die Dachfenster nicht unnötig viel Energie zu verlieren, wurden Fenster von Roto Dach- und Solartechnologie verbaut, die mit ihren hervorragenden Energie-Effizienzwerten optimal in das Energiekonzept des Atriumhauses passen. | mehr...

Ausgabe 06-07 / 2015

EDEKA betreibt jetzt den weltgrößten Passivhaus-Lebensmittelmarkt in Hannover
proKlima-Förderplakette für neues E-Center im „Roderbruch”

EDEKA liebt nicht nur Lebensmittel, sondern auch höchst energie-effiziente Gebäude. Seit Ende 2014 betreibt die seit 100 Jahren erfolgreiche hannoversche Kaufmannsfamilie Wucherpfennig das neue EDEKA-Center im „Roderbruch“. Das Objekt ist der weltweit größte Lebensmittelmarkt in Passivhausbauweise, dessen hoher Qualitätsstandard auch zertifiziert wurde. | mehr...

Ausgabe 06-07 / 2015

Unternehmen aus der Region stellten beim neuen E-Center ihr Können unter Beweis
Kellner und Germerott - 2 Spezialisten für Edeka

Das neue E-Center im hannoverschen Stadtteil „Roderbruch“ gilt als der größte Lebensmittelmarkt in Passivhausbauweise - und das weltweit. Dass bei einem solchen einzigartigen Projekt, neben den baulichen und technischen Anforderungen, auch eine Vielzahl neuer logistischer Herausforderungen bewältigt werden muss, ist eigentlich selbstverständlich. Umso mehr sind die Leistungen aller Projektbeteiligten herauszustellen, die unter Leitung des Bocholter General-Unternehmens Ten BrinkeIndustrie- und Gewerbebau erbracht wurden. | mehr...

Ausgabe 05-06 / 2015

Warum nicht auch die Immobilie der jeweiligen Lebensphase anpassen?
Die Immobilie im Alter - Experten geben Rat

Wie möchten ältere Menschen heute wohnen? Und was wird aus dem Eigenheim, wenn es immer mehr zur Belastung wird, weil plötzlich jede Stufe ein Hindernis darstellt und das Rasenmähen die eigenen Kräfte übersteigt? Obwohl die Immobilie im Alter meistens abbezahlt ist und man mit Beginn des Ruhestands mietfrei wohnen kann, sehen sich viele Eigentümer dann neuen Kosten gegenüber. Nach einer Umfrage des Allensbacher Instituts müssen sich 32 Prozent der älteren Immobilienbesitzer einschränken oder haben mit finanziellen Sorgen zu kämpfen. | mehr...

Ausgabe 05-06 / 2015

helo: Multifunktions-Saunakabine mit Infrarot-Heizflächen
Für jede Generation die ideale Lösung

Wärme tut gut - denn sie entspannt Körper und Seele. Deshalb besuchen viele Menschen regelmäßig Wellness-Anlagen oder nutzen die Sauna-Angebote von Schwimmbädern und Sportanlagen. Obwohl diese ihre Spa-Bereiche, den aktuellen Gesundheits- und Fitnesstrends der Besucher folgend, angepasst und erweitert haben, bietet den optimalen Komfort nach wie vor die Sauna im eigenen Haus. Die steht nämlich der ganzen Familie (jederzeit und ohne großen Aufwand) für entspannende Wärmebäder zur Verfügung. Deshalb ist für viele Bauherren die eigene Sauna ein wichtiger Bestandteil ihrer Bauplanungen. | mehr...

Ausgabe 05-06 / 2015

VARTA Storage präsentiert „engion element” auf der Intersolar Europe in München
Neuer Solarstromspeicher mit modernster Technik

Zur diesjährigen Intersolar Europe, der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft, bringt die VARTA Storage GmbH mit „engion element“ einen neuen Einstiegsspeicher mit bis zu 6,4 kWh Batteriekapazität und integriertem Wechselrichter auf den Markt. Neben moderner Technik, setzt das Unternehmen auf ansprechendes Design: Der neue Lithium-Ionen-Speicher wird in 6 verschiedenen Farben angeboten und vom 10. bis 12. Juni 2015 in München erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. | mehr...

Ausgabe 04-05 / 2015

FDP-Spitzenkandidatin Lencke Steiner - die „Lichtgestalt der Liberalen” im Gespräch
Bremer Bürgerschaftswahl bietet Land und Stadt Chance zum Neuanfang

Jung, erfolgreich, kompetent - und aktuell als parteilose Spitzenkandidatin der FDP für die bevorstehenden Wahlen zur Bremer Bürgerschaft am 10. Juni 2015 nominiert: Die Rede ist von Lencke Steiner, die als „Lichtgestalt der Liberalen“ der Bremer FDP neuen Atem eingehaucht hat. Auf ihre unkonventionelle, sympathische Art ist es ihr binnen kürzester Zeit gelungen, die Herzen vieler Bremer zu erobern. Ganz untypisch für Politprofis, gewährt sie offen Einblick auch in private Sphären, ohne dabei aufdringlich nach „public“ zu haschen. | mehr...

Ausgabe 04-05 / 2015

Neustadt, Sehnde und Ronnenberg sind die neuen „Klima-Meister 2014“
Erstmals waren auch Bürger direkt am Start

Die „Klima-Meister” der zweiten Saison des CO2NTEST stehen fest: In der Kommune-Wertung des Wettbewerbs sicherten sich Neustadt am Rübenberge, Sehnde und Ronnenberg die Titel in ihren Kategorien. Zum ersten Mal konnten 2014 auch Bürgerinnen und Bürger an den Start gehen. Den ersten Preis in dieser Wertung nahm Claudia Fegebank aus Hannover mit nach Haus. In den 5 Disziplinen „Solar-, Bio- und Windenergie, Kraft-Wärme-Kopplung und Passivhäuser” traten die Städte und Gemeinden gegeneinander an. Mitte März 2015 wurden die Sieger bei der Meisterfeier in der „Akademie des Sports” in Hannover geehrt. | mehr...

Ausgabe 04-05 / 2015

AGRAVIS Niedersachsen-Süd GmbH - Bestandteil eines starken Verbundes
Pellets für viele eine echte Alternative

Welche Heizung soll es sein? Vor dieser Frage stehen sowohl Bauherren, die gerade ihren Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen, als auch Immobilienbesitzer, die ihre bestehende Anlage austauschen müssen. Immer mehr Eigentümer entscheiden sich inzwischen für eine Pellet-Heizung. Pellets sind eine ökologische Alternative zu fossilen Energieträgern und verbrennen praktisch CO2-neutral. In diesem Jahr dürfte die Zahl der Pellet-Heizungen erstmalig die Marke von 400.000 erreichen, wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband prognostiziert. | mehr...

Ausgabe 03-04 / 2015

Neue Studie: Dezentrale Batterien spielen schon bald die zentrale Rolle im Strommarkt
„Energiewende-Vorreiter“ setzen auf Stromspeicher

„Dezentrale Batterien tragen künftig zu einem stabilen Stromnetz bei. Sie ergänzen den Wind- und Solarstrom und helfen, konventionelle Kraftwerke abzulösen“, sagt Dr. Hermann Falk, vom Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE). Eine jetzt vorgestellte Studie der Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES) im Auftrag des BEE und der HANNOVER MESSE unterstreicht den positiven Beitrag dezentraler Batteriespeicher für die Integration der Erneuerbaren Energien in das bundesweite Stromsystem. | mehr...

Ausgabe 03-04 / 2015

Vertragsunterzeichnung auf der BAU 2015 - Förderung der Brennstoffzellen-Heiztechnik
Vereinbarung zwischen Viessmann und E.ON

Viessmann und die E.ON Energie Deutschland GmbH haben eine gemeinsame Aktion zur Markteinführung des Brennstoffzellen-Heizgeräts Vitovalor 300-P jetzt auf den Weg gebracht. Die Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Unternehmen wurde auf der Fachmesse BAU 2015 in München unterzeichnet. Danach können sich Immobilienbesitzer gemeinsam mit einem Viessmann-Fachhandwerkspartner um eine Förderung in Höhe von 10.000 Euro pro Anlage von E.ON bewerben und darüber hinaus von den attraktiven Sonderkonditionen für die Weltneuheit von Viessmann profitieren. | mehr...

Ausgabe 02-03 / 2015

„Aktionsprogramm Klimaschutz 2020” wird von Bayern vorerst ausgebremst
Kein Steuerbonus für die Gebäudesanierung

Schlechte Nachrichten für Hausbesitzer: Völlig überraschend ist der eigentlich von Bund und Ländern schon beschlossene milliardenschwere Steuerbonus für das Dämmen von Gebäuden vorerst gestoppt worden. „Über eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung konnte jetzt im Koalitionsausschuss keine Einigung erzielt werden”, heißt es. Damit bleibt es vorerst für Modernisierer auch bei den geltenden, steuerlichen Absetzbarkeitsregeln für Handwerkerleistungen. | mehr...

Ausgabe 01-02 / 2015

Hannovers neue Messe für Bauherren, Handwerker und Garten-Fans
„B.I.G. is beautiful” - vielseitig und informativ

Drei Buchstaben, ein Versprechen: B.I.G. steht für „Bauen, Immobilien, Garten“ und ist das neue Highlight auf Hannovers Messegelände. Vom 4. bis 8. März 2015 finden Bauherren, Hobby- und Profihandwerker sowie Garten-Fans hier geballte Information, neueste Produkte und individuelle Beratung von zum Beispiel führenden Branchenexperten. In Halle 21 dreht sich alles um die Themen „Immobilien und Bauen“: Bauunternehmen und -träger, Finanzierer und Versicherer beraten Besucher, die einen Neubau oder einen Immobilienkauf planen. | mehr...

Ausgabe 01-02 / 2015

Hellmann varioform-haus: Fertigstellung eines Effizienzhauses in Selbstbauweise
Mit Hellmann spart man „Zeit und Geld”

Lothar D. arbeitet im Ausland, in einem Wüstenstaat, weit entfernt von seiner Heimat. Er verdient gut und fühlt sich auch wohl. Demnächst aber soll Schluss sein mit der Arbeit im Wüstensand. Also entscheidet er sich, für den Bau eines Eigenheims in seiner deutschen Heimat. Ein Haus, das möglichst wenig Energie benötigt, soll es werden - eines, an das er selber Hand anlegen kann. Doch da gibt es ein Problem: Er hat gerade einmal 4 Wochen Urlaub, keinen Tag länger. Wie soll das gehen? Unmöglich! Keine Chance also, für das eigene Haus? Und ob... | mehr...